Erste Liga: Nullnummer zwischen St. Pölten und Austria Lustenau

Der SKN St. Pölten und Austria Lustenau trennten sich im 21. Meisterschaftsduell in der Ersten Liga seit 2008 erstmals mit 0:0. Das Spiel hatte wenig Höhepunkte. Die größte Chance des Spiels vergab ausgerechnet St. Pöltens Neuerwerbung Lukas Kragl gegen seinen Ex-Klub.

„Ich habe mich nie richtig wohl gefühlt im Ländle”, hat St. Pöltens Neuerwerbung Lukas Kragl vor dem Spiel verraten. Und er hätte sich dann gegen seinen Ex-Klub fast rächen können.

Verschossen: Lukas Kragl (SKN St. Pölten)

Der 23-Jährige fand knapp vor Ende der ersten Hälfte eine blendende Einschussmöglichkeit vor, setzte einen Schuss aus kurzer Distanz aber weit neben das Tor. In den ersten 30 Minuten haben sich die beiden einstigen Titelkandidaten vor 1.850 Besuchern in der NV Arena mehr oder weniger nur vorsichtig abgetastet. Die Minuten vor der Pause gehörten dann klar den Niederösterreichern, die daraus aber kein Kapital schlagen konnten. Auch deswegen, weil Lustenaus Torhüter Christopher Knett insbesondere bei den Flanken immer wieder zur Stelle war.

Zweite Halbzeit gegen Austria Lustenau höhepunktlos

Nach der Pause verflachte die Partie zusehends. Da war der eingewechselte Jailson auf Seiten der Vorarlberger noch der beste Spieler. In der Schlussphase hatten die Gäste dann aber aufgrund von Nachlässigkeiten der St. Pöltner aber plötzlich noch zwei hervorragende Einschussmöglichkeiten. Zunächst vergab Patrick Salomon völlig freistehend aus zwölf Metern ein Zuspiel von Abu-Bakarr Kargbo (81.) und scherzelte den Ball nur.

Dann brachte Seiffedin Chabbi bei einer Flanke bei einem Kopfball-Aufsitzer zu wenig Druck hinter das Spielgerät und St. Pöltens Torhüter Christopher Riegler hatte beim Fangen keine Mühe (85.). Insgesamt war der SKN St. Pölten tonangebend und etwas besser beim Kreieren von Torchancen, allerdings hätten die Lustenauer bei diesen zwei Matchbällen in den letzten zehn Minuten durchaus die Partie für sich entscheiden können.

Erste Liga (20. Runde):

SKN St. Pölten – Austria Lustenau 0:0

St. Pölten, NV Arena, 1.850 SR: Stefan Jäger

SKN St. Pölten: Riegler – Dober, Grasegger, Wisio, Holzmann – Ambichl, Sadovic (61. Noel), Kerschbaumer, Jano, Kragl – Bozkurt (70. Schibany)

Austria Lustenau: Knet – Sakic, Stückler, Kobleder, Pürcher – Chabbi, Bolter, Grabher (46. Jailson), Schreter (67. Kargbo) – Salomon – Tadic

Gelbe Karten: Kragl (61. Foul) bzw. Sakic (42. Foul), Stückler (77. Foul), Chabbi (86. Foul), Kargbo (91. Foul)

Die Besten: Riegler, Jano bzw. Knett, Jailson

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Erste Liga: Nullnummer zwischen St. Pölten und Austria Lustenau
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen