Erste Details zur Fête Impériale 2011

©Jürgen Hammerschmid für Fête Impériale
Zum zweiten Mal wird die Spanische Hofreitschule am 7. Juli 2011 als schönste Sommerball-Location Wiens erstrahlen. Am Mittwoch wurden die ersten Details zur Fête Impériale 2011 bekannt gegeben.
Das war die Fête Impériale 2010
Bilder der Fête Impériale 2010

Der Reinerlös der Fête Impériale kommt jenen wissenschaftlichen Arbeiten zugute, die notwendig sind, um den Erhalt und die Zucht der Lipizzaner gewährleisten zu können. Im Jahr 2010 konnten bereits rund EUR 130.000,00 aus dem Sommerball generiert werden. Im heurigen Jahr soll dieser Erfolg wiederholt bzw. getoppt werden.

Ziel ist es – natürlich neben dem karitativen Zweck für die Zucht der Lipizzaner – die Fête Impériale nicht nur als schönsten Sommerball im österreichischen Ballkalender zu etablieren, sondern das Fest auch als internationales Highlight zu inszenieren.

Elisabeth Gürtler von Feedback zur Fête Impériale begeistert

Elisabeth Gürtler, Generaldirektorin der Spanischen Hofreitschule, und ihr Team – die kreative Handschrift kommt wieder von Andi Lackner, perfectprops – verwandeln den ältesten Ballsaal Wiens zu einer atemberaubenden Sommerball-Location, die sowohl österreichische als auch ausländische Gäste beeindrucken soll. Ihr Kommen zugesagt haben bereits zahlreiche Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft.

„Wir sind dankbar und freuen uns sehr über das grandiose Feedback zur Fête Impériale 2010. Bereits am Tag nach dem Ball haben wir unzählige E-Mails und Anrufe erhalten – vor allem auch mit Karten- und Tischreservierungen. Dieses Echo und natürlich auch der Reingewinn, der den Lipizzanern zugutekommt, haben uns dazu bewogen, am 7. Juli 2011 zur Fête Impériale 2011 zu bitten“, so Elisabeth Gürtler, die daran glaubt, die Fête Impériale als Institution etablieren zu können.

Imperialer Rahmen für ungewöhnliche Ball-Inszenierung

Wenn die Lipizzaner „außer Haus“ – nämlich zur Sommerfrische im niederösterreichischen Heldenberg – sind, wird die Fête Impériale am 7. Juli in allen Räumlichkeiten der Spanischen Hofreitschule inszeniert. Sowohl die Winterreitschule – dort wird auch die Eröffnung stattfinden – als auch die Stallburg und erstmals die Sommerreitbahn werden als Ballsäle genutzt.  Darüber hinaus findet unter der Michaelerkuppel für alle Logen- und Tischbesitzer ein Cocktail statt und der Hof sowie die Wege zwischen den Ball Locations werden zu Flaniermeilen. Salettln, Standln und Bankerln laden zum sommerlichen Verweilen ein. Zur Live Musik kann ebenso getanzt werden wie zum coolen Sound der DJs.

„Es wird bunt, nicht nur in Bezug auf die Farben Türkis und Lime, für die wir uns heuer entschieden haben. Die Fête Impériale wird ein Crossover, eine geschickte Kombination aus Tradition und frischer Moderne, die den speziellen Charme der Veranstaltung ausmacht“, so Kreativ Direktor Andi Lackner von perfectprops.

Viele kleine Details – von der Musik, über den Kopfschmuck der Debütantinnen bis zu den Sitzgelegenheiten aus Strohballen sowie die gekonnte Integration der Pferde – werden für eine ganz besondere Atmosphäre sorgen.

Getanzt wird – sicherlich wieder bis in die frühen Morgenstunden – in der Winterreitschule sowie im ältesten Renaissancehof der Stadt, in der Stallburg – oder aber in der Sommerreitbahn, die heuer erstmals geöffnet und in einen thailändischen Pavillon zu Ehren Seiner Majestät König Bhumibol verwandelt wird.

Internationaler Erfolg und imperiales Feeling aus Thailand

Königliches, thailändisches Flair erwartet die Gäste in der Sommerreitbahn, die in einen thailändischen Pavillon verzaubert wird – zu Ehren Seiner Majestät König Bhumibol, dessen 84. Geburtstag im heurigen Jahr auf der ganzen Welt als besonderes Fest zelebriert wird. Ein Meer an Blumen, Original Thai-Food, Tänzer in typisch thailändischen Gewändern bilden den Rahmen für eine Inszenierung zu Ehren des Königs, der sich in seiner 65jährigen Amtszeit besonders der Landwirtschaft und Bewässerung in seinem Land angenommen hat.

„Die Fête Impériale ist auch ein internationales Fest. Wir hatten bereits im Vorjahr – auch dank der Unterstützung des WienTourismus – zahlreiche internationale Gäste. Heuer rechnen wir – auch durch die massive internationale Medienpräsenz im Vorjahr – mit noch mehr Interesse aus dem Ausland“, so Elisabeth Gürtler.

120 Paare für Eröffnungin der Spanischen Hofreitschule gesucht

Dort, wo normalerweise die Pferde tanzen, in der Winterreitschule, werden die Gäste die Eröffnung der Fête Impériale 2011 verfolgen können. An den Details wird noch gearbeitet, eines ist aber sicher – es werden 120 Debütantinnen und Debütanten unter der Regie von Prof. Thomas Schäfer-Elmayer einmarschieren und die Fête Impériale eröffnen. Vorgetanzt wird am 23. Mai in der Spanischen Hofreitschule, Bewerbungen bzw. Informationen zum Eröffnungskomitee sind unter www.fete-imperiale.at/eroeffnungskomitee.html willkommen. „Junge Menschen sind wichtig für die Atmosphäre eines Balles. Daher freuen wir uns über viele Debütantinnen und Debütanten“, so Thomas Schäfer-Elmayer.

Karten- & Logenverkauf für Fête Impériale

Der Verkauf der Karten sowie Logen und Tische wurde bereits gestartet. Tickets für die Fête Impériale 2011 gibt es direkt im Besucherzentrum der Spanischen Hofreitschule, über www.fete-imperiale.at oder über www.oeticket.at. Der Preis für eine Ballkarte liegt bei EUR 120,00.  Logenplätze sind um EUR 400,00, Sitzplätze an Tischen um EUR 150,00 erhältlich. Logen und Tische können direkt in derSpanischen Hofreitschule unter sommerball@srs.at reserviert werden. Für Jugendliche und Studenten hält die Fête Impériale Karten zum Preis von EUR 40,00 bereit.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Erste Details zur Fête Impériale 2011
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen