AA

Erschütternder Fall von Kindesmisshandlung vor Gericht

Im Dezember 2003 hat der "Fall Jacqueline"ganz Österreich erschüttert. Das zehnjährige Mädchen soll von Vater und Stiefmutter schwerst misshandelt worden sein.

Beim Prozess am Donnerstag wird dem Vater und der Stiefmutter des zehnjährigen Mädchens unter anderem absichtliche schwere Körperverletzung sowie sexueller Missbrauch und Quälen von Minderjährigen vorgeworfen, wie ORF on berichtet.


Jacqueline wohnt nun bei der Mutter. Es soll ihr den Umständen entsprechend gut gehen. Sofort nach Bekanntwerden der Misshandlung hat sich die leibliche Mutter um das Kind bemüht, inzwischen hat sie Jaqueline zu sich in die Familie holen können.


Im Dezember hatte der nunmehr angeklagte Vater Jaqueline mit schweren Schnittverletzungen ins Spital gebracht. Damals flog alles auf.


Fünf Monate lang war das Mädchen daraufhin in stationärer Behandlung im Krankenhaus, bis die äußeren Verletzungen verheilt waren. Die seelischen Verletzungen werden immer noch behandelt.


Redaktion: Elisabeth Skoda

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Erschütternder Fall von Kindesmisshandlung vor Gericht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen