Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ersatz für Christoph Freitag wurde schon gefunden

©Verein
Pius Grabher kehrt nach zwei Jahren zur Lustenauer Austria zurück

Zwei Jahre war er in Ried aktiv, nun kehrt Pius Grabher an die alte Wirkungsstätte zurück. Die Austria reagiert damit auf den Ausfall von Christoph Freitag und verstärkt noch einmal die Zentrale im Mittelfeld.

Genau 762 Tage sind vergangen seit Pius Grabher das letzte Mal das Austria-Trikot im Spiel gegen die WSG Wattens getragen hat. Der 25-jährige kehrt nach einem zweijährigen Gastspiel in Oberösterreich zurück zu seinem Stammclub. Vergangene Saison absolvierte Grabher aufgrund einer Verletzung nur sieben Spiele für die Rieder, doch in Lustenau weiß man über die Qualitäten des Mittelfeldspielers. In der Saison 16/17 sammelte Pius Grabher elf Scorer-Punkte für Grün-Weiß - er erzielte sechs Tore und bereitete fünf vor.

Pius wurde bei der Austria im Nachwuchs ausgebildet und kam dann nach einem einjährigen Engagement beim FC St. Gallen zurück zu Grün-Weiß, wo er sich schnell einen Stammplatz erarbeitete. In den letzten beiden Spielen vor seinem Wechsel zur SV Ried führte er die Mannschaft als Kapitän aufs Feld. In seiner ersten Saison in Ried absolvierte Grabher 25 Spiele und sammelte sechs Scorer-Punkte (ein Tor, fünf Vorlagen).

Statements

Pius Grabher “Es fühlt sich gut an, wieder zurück in meiner Heimat zu sein. Nach meiner Zeit in Ried möchte ich nun dazu beitragen, dass die Austria ihre gesteckten Ziele erreicht. Der Verein hat sich weiterentwickelt und ich kann mich mit dem eingeschlagenen Weg voll identifizieren. Ich freue mich schon jetzt auf die Fans und die Atmosphäre im Stadion.”

Christian Werner “Pius ist ein Spieler mit langer Lustenauer Vergangenheit, der uns in den Gesprächen deutlich gezeigt hat, wie gerne er zurück nach Lustenau möchte. Diese Motivation hat uns auch darin bestärkt ihm diesen Weg zu ermöglichen. Auch wenn wir internationale Wege gehen und global denken, möchten wir Spieler aus der Region in unserem Team verankern. Pius hatte sicherlich nicht nur einfache Momente in Ried, aber solche Phasen gehören dazu und jetzt hat er hier in Lustenau die Chance, im gewohnten Umfeld mit viel Elan und neuer Energie anzugreifen und sich weiterzuentwickeln.”

Valentin Drexel: “Wir erhalten mit Pius einen wahren Austrianer zurück, der über die notwendigen Qualitäten verfügt und einiges an Erfahrung vorweisen kann. Er identifiziert sich durch und durch mit dem Verein und hat bewiesen, dass man mit harter Arbeit viel erreichen kann. Sein Weg über unsere Jugend in den Profibereich ist nach wie vor ein Paradebeispiel, welche Möglichkeiten sich bei der Austria eröffnen können. Er hat die richtige Mentalität und Leidenschaft, um unseren Kader weiter zu verstärken. Ich freue mich, dass er zurück ist.”

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Ersatz für Christoph Freitag wurde schon gefunden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen