Eröffnung Flötzersteigsteg

&copy MA 29
&copy MA 29
Verbesserungsmaßnahmen für Fußgänger: Nach dem langen Winter ist es endlich so weit - der Flötzersteigsteg ist wieder ohne Behinderung - im wahrsten Sinne des Wortes - benutzbar.

Die Eröffnung des Flötzersteiges fand am Montag, dem 24. April, durch die Bezirksvorsteherin des 14. Bezirks, Andrea Kalchbrenner, dem Bezirksvorsteher des 16. Bezirks, Franz Prokop und dem Abteilungsleiter der MA 29, Dipl.Ing. Eduard Winter statt.

Zur Verbesserung der Benützerfreundlichkeit für FußgängerInnen und RadfahrerInnen wurde der Flötzersteigsteg durch die MA 29 neu gestaltet. Somit ist eine barrierefreie Verbindung zwischen den Bezirken Penzing und Ottakring möglich. Neu sind eine behindertenfreundliche Rampenanlage in Richtung Busstation der Linie 48A, die gleichermaßen zum Schieben von Fahrrädern und Kinderwägen genutzt werden kann. Die daneben liegenden Stiegenanlagen zum Flötzersteig wurden im Hinblick auf einen für den Fußgänger zeitgemäßen und benützerfreundlichen Standard umgebaut. Ein zweiter Handlauf in kindergerechter Höhe ist nun ebenso vorhanden wie Absturzsicherungen mit 1,30 Meter. Die Kosten des gesamten Umbaues inkl. Rampen, Geländerumbau und Stiegen betrugen rund 396.000 Euro.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Eröffnung Flötzersteigsteg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen