Erneut Störfall in Temelin

Im tschechischen Atomkraftwerk Temelin hat sich erneut ein Störfall ereignet. Im zweiten Block wurde die Reaktorleistung von 100 auf fünf Prozent gesenkt.

Das südböhmische Atomkraftwerk Temelin meldet einen neuen Störfall. Wie der Temelin-Sprecher gegenüber der APA mitteilte, musste in den frühen Donnerstag-Stunden die Reaktorleistung im zweiten Energieblock wegen einer Panne im Generator im nicht-atomaren Teil des Kraftwerks gesenkt werden. Die Anlage, die auf 100 Prozent lief, wurde zunächst auf 40 Prozent heruntergefahren. Um 9.15 Uhr habe die Reaktorleistung nur mehr fünf Prozent betragen, und die Turbine habe keinen Strom ans Netz geliefert.

„Die Mitarbeiter des Kraftwerkes führen nun eine komplette Kontrolle der elektrischen Teile des Generators durch und nach der Feststellung der Ursache der Panne wird der Block in den Probebetrieb mit voller Leistung zurückgeführt“, versicherte Milan Nebesar.

Der jüngste Störfall im zweiten Block von Temelin passierte unmittelbar nach zwei Pannen im ersten Block, weswegen der Reaktor vorübergehend zum Teil bzw. ganz abgeschaltet werden musste. Am Donnerstagvormittag lief der erste Block wieder mit 100-prozentiger Leistung, seine Turbine lieferte 950 Megawatt ans Stromnetz.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Erneut Störfall in Temelin
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.