Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ermittlungen nach Leichenfund in Baden

Die Polizei hat nach einem Leichenfund in einer Wohnung in Baden Ermittlungen aufgenommen.
Die Polizei hat nach einem Leichenfund in einer Wohnung in Baden Ermittlungen aufgenommen. ©APA (Symbolbild)
Am Freitag ist in einer Wohnung im Bezirk Baden die Leiche eines 38-Jährigen entdeckt worden. Eine Obduktion sei angeordnet worden, als Todesursache stünden Suchtmittel oder Gewaltanwendung im Raum.

Damit bestätigte Markus Bauer von der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt am Montag einen Bericht der Tageszeitung "Kurier".

Einhergehend mit der Obduktion sei ein toxikologisches Gutachten in Auftrag gegeben worden. Die Ergebnisse dieser Expertise werden Bauer zufolge in vier bis acht Wochen erwartet.

Tod eines 38-Jährigen in Baden wird untersucht

Laut dem "Kurier"-Bericht handelt es sich beim Toten um einen Krankenpfleger, der in einem niederösterreichischen Spital tätig war. Seinem Vater soll der 38-Jährige Stunden vor seinem Tod von einem tätlichen Angriff einer Patientin während des Nachtdienstes erzählt haben. Die Frau habe randaliert, auf den Pfleger eingeschlagen und ihn getreten. Im Krankenhaus sei jedoch kein solcher Vorfall gemeldet worden.

Die Vorgeschichte sei der Staatsanwaltschaft bekannt, sagte Bauer am Montag zur APA. Inwieweit sie mit dem Ableben des 38-Jährigen in Zusammenhang steht, sei jedoch "völlig unklar".

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Ermittlungen nach Leichenfund in Baden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen