AA

Ermittlungen in Rotlichtszene in Wien: Mutmaßliche Drogendealer geschnappt

Drogendealer bei Ermittlungen in Rotlichtszene aufgeflogen
Drogendealer bei Ermittlungen in Rotlichtszene aufgeflogen ©DPA (Sujet)
In Purkersdorf und in Wien haben Kriminalisten bei Ermittlungen in der Rotlichtszene zwei Bordellbetreiber, einen mutmaßlichen Dealer und zwölf Abnehmer ausgeforscht.

Das Trio soll über einen Zeitraum von einem Jahr etwa 750 Gramm Kokain im Schwarzmarktwert von 75.000 Euro verkauft haben, berichtete die Landespolizeidirektion. Zwei der Männer sind in Haft.

Ermittlungen in Rotlichtszene in Wien und Umgebung

Zu den zwölf Abnehmern zählten laut Polizei u.a. zwei Wiener Rechtsanwälte, eine Restaurantleiterin, zwei Unternehmer, ein Taxifahrer, ein 29-jähriger Frühpensionist und ein Zivildiener. Sie seien überwiegend auch Kunden in den Bordellen gewesen bzw. der Sadomaso-Szene zuzurechnen. Das Kokain habe vor allem der Steigerung der sexuellen Aktivität gedient.

Während die beiden Bordellbetreiber, die in die Justizanstalt Wien-Josefstadt eingeliefert wurden, laut den Ermittlern mit den Gewinnen aus dem Dealen den schlechten Geschäftsgang in ihren Etablissements ausglichen, brachte der spielsüchtige Kellner sein Geld an Automaten durch. Er wurde ebenso wie die Abnehmer angezeigt.

(Red./APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Ermittlungen in Rotlichtszene in Wien: Mutmaßliche Drogendealer geschnappt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen