Erdogan-Besuch in Wien: Routen der zwei Gegendemos am Donnerstag

Dass Erdogan in Wien eine Rede hält, sorgt für Protest
Dass Erdogan in Wien eine Rede hält, sorgt für Protest ©EPA
Dass der türkische Premierminister Recep Tayyip Erdogan am Donnerstag Wien besucht, ruft auch seine Gegner auf den Plan. Es wurden zwei Demonstrationen angemeldet, die den Protest gegen die Veranstaltung mit Erdogan zum Ziel haben.
Aufrüsten für Demos
Erste Demo-Bilder
Wiener Öffis beeinträchtigt
Demo-Gewalt befürchtet
Ort: Albert-Schultz-Halle
So laufen Erdogan-Reden
Treffen mit Kurz geplant
Tickets sind vergriffen
Erdogan-Gruppe hackt Kurz
"Sensibles Vorgehen" gewünscht

Dies teilte Polizeisprecher Johann Golob der APA mit. Golob zufolge plant ein Bündnis mehrerer türkischer und österreichischer Vereine, ab 13.00 Uhr vom Praterstern in die Donaustadt zu marschieren. Die Organisatoren gehen laut Anmeldung von rund 10.000 Teilnehmern an der Demonstration aus.

Erste Bilder von den Demos am Donnerstag finden Sie hier. Auch ein  Leserreporter von VIENNA.AT, Erich J., war vor Ort und hat uns Bilder der Vorbereitungen zu den Demos seitens der Polizei und den Teilnehmern vom Praterstern und aus der Venediger Au geschickt – diese finden Sie hier.

Organisationen hinter Protest

Folgende Organisationen haben sich zum “Demokratischen Bündnis gegen Erdogan” zusammengeschlossen und gemeinsam die Veranstaltung organisiert: AABF, AAGT, AAKM, ADHF, AGID, ALINTERI, AKS, AfA, ATIGF, AUGE, AvEG-Kon, Demokratisches Gemeinschaftsbündnis, DIDF, DIDF-Jugend, Feykom, Freiheit und Solidarität Österreich, FSG-Jugend, Der Funke, GLB, KJÖ, KOMintern, KPÖ, KSV, Kulturverein Nazim Hikmet, Linkswende, MigrantInnen Verband, ÖGJ, Offensive gegen Rechts, PdA, REVOLUTION, Revolutionärer Aufbau, Revolutionäre Jugend, Rote Falken, SJÖ, SLP, Solidar-Werkstatt, Sozial- und Arbeitsreferat der ÖH Uni Graz, TKP, VSStÖ, Young Struggle, YDG, YXK.

Die Routen der beiden Demos

Kopfzerbrechen bereitet der Exekutive vor allem die Route, die wohl über die viel befahrene Wagramer Straße bis zur Albert-Schulz-Halle führen würde. Dort will Erdogan ab 14.00 Uhr seine Anhänger auf sich einschwören.

Eine zweite Demo soll um 14.00 Uhr bei der Oper starten und in den Siegmund-Freud-Park ziehen. Diesen Protestzug hat der Verein zur Förderung des Gedankenguts von Kemal Atatürk angemeldet. Die Veranstalter erwarten rund 1.000 Teilnehmer.

Erdogan-Anhänger vor Halle erwartet

In und vor der Schulz-Halle werden sich Erdogans Anhänger versammeln. Mehr als 17.000 Teilnehmer – rund 7.000 in der Halle, 10.000 bei einem Public Viewing davor – werden erwartet. “Unsere Aufgabe ist die Sicherung der Veranstaltung”, betonte Golob. Ein Platzverbot rund um die Halle sei bisher nicht geplant.

Großeinsatz für Polizei in Wien

Über die Zahl der eingesetzten Beamten sagte Golob nichts. “Das geben wir nie bekannt. Es werden uniformierte und zivile Kräfte im Einsatz sein”, so der Sprecher. Für Inspektionsbeamte soll der Veranstalter aufkommen. Die Organisatoren von Erdogans Besuch müssen auch rund 100 Ordner garantieren.

Auch die Wiener Linien können wegen des Erdogan-Besuchs nicht regulär verkehren – alle Infos dazu hier.

(apa/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Erdogan-Besuch in Wien: Routen der zwei Gegendemos am Donnerstag
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen