Erdbeben mit Stärke 6,7 erschütterte Burma

Ein Erdbeben der Stärke 6,7 auf der Richterskala hat am Montag mehrere Provinzen in Burma erschüttert. Verletzt wurde nach ersten Berichten niemand.

Über mögliche Schäden gab es zunächst keine Auskunft. Nach Angaben von Meteorologen im benachbarten Thailand lag das Epizentrum des Bebens im Verwaltungsbezirk Pegu, nördlich von Rangun.

In der thailändischen Hauptstadt Bangkok gerieten einige Hochhäuser ins Schwanken. Schäden wurden aber nicht gemeldet.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Erdbeben mit Stärke 6,7 erschütterte Burma
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.