Erdbeben in Marokko

Ein Erdbeben der Stärke 4,8 auf der Richterskala hat die Gegend um die Stadt Marrakesch erschüttert. Das Beben hatte sein Epizentrum bei der Ortschaft Aghbar südlich von Marrakesch.

Nach inoffiziellen Angaben wurde niemand verletzt. Auch von nennenswerten Gebäudeschäden war zunächst nichts bekannt. Das Erdbeben war in der gesamten Provinz Marrakesch und in der Nachbarprovinz Taroudant zu spüren.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Erdbeben in Marokko
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.