Er verlangte einen Vaterschaftstest

Nachdem Jude Law selbst verlauten ließ, dass er Vater wird, ist nun geklärt, wen er eigentlich schwängerte: Das Model Samantha Burke ist die werdende Mutter, mit der Law zu Jahresbeginn eine Affäre hatte. Vertraut hat der Schauspieler seiner Ex aber gar nicht: er bestand auf einem Vaterschaftstest ...

Bisher kannte kein Mensch die aus Florida stammende Brünette namens Samantha Burke, die neben ihrer Tätigkeit als Model auch versucht, als Schauspielerin in Hollywood Fuß zu fassen. Bisher blieb es zwar beim Versuch, doch nun könnte die Amerikanerin die Gunst der Stunde nutzen und ihre neugewonnene Popularität womöglich auch beruflich auskosten. Denn Burke trägt das Kind eines Hollywood-Stars unterm Herzen.

Kurzzeit-Affäre

Wie die Website TMZ.com berichtet, hat der Anwalt von Samantha Burke bestätigt, dass seine Klientin tatsächlich jene geheimnisvolle Unbekannte ist, die Jude Law dessen viertes Kind schenken wird. Der Schauspieler selbst hatte davor ja nur erklärt, erneut Vater zu werden, aber nicht bekannt gegeben, wen er geschwängert hat.

Law und Burke hatten demnach Anfang des Jahres eine Affäre, jedoch dürfte es nicht die ganz große Liebe gewesen sein. Im Gegenteil: Ein Informant des US-Magazins “Life&Style” will wissen, dass Jude Law auf einem DNA-Test bestanden hatte, der seine Vaterschaft dann tatsächlich beweisen konnte. Erst danach trat der Schauspieler an die Öffentlichkeit, um die freudige Nachricht zu verkünden.

Man kann sich also des Eindrucks nicht erwehren, dass der Brite ein weiteres Kind nicht unbedingt geplant hatt, Samantha Burke jedoch den, nun ja, Vorteil einer Liaison mit einem Star ein klein wenig ausgenutzt hatte …

Es wird ein Mädchen

Allerdings ließ sogar Burkes Anwalt verlauten, dass der werdende Vater “Miss Burke in ihrer Schwangerschaft unterstützt, wo und wie auch immer es nur geht.” Mittlerweile ist zudem bekannt geworden, dass der Nachwuchs weiblich sein und auf den Namen Sophia hören wird. Auch der Geburtstermin steht fest; das Mädchen soll am 6. Oktober 2009 zur Welt kommen. Und man muss wohl kein Prophet sein, um jetzt schon sagen zu können: Fotos werden nach der Geburt wohl nicht lange auf sich warten lassen …

(seitenblicke.at/Foto: AP)

  • VIENNA.AT
  • austria.com Coops Society
  • Er verlangte einen Vaterschaftstest
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen