Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Enzos im Museumsquartier werden heuer Tröpferlbadblau

Heuer werden alle Sitzmöbel im Museumsquartier blau.
Heuer werden alle Sitzmöbel im Museumsquartier blau. ©APA
Auch heuer konnte über die Farbe der Sitzmöbel im Wiener Museumsquartier abgestimmt werden. Zur Auswahl standen "Havannarot", "Tröpferlbadblau" und "Volksmöbelorange".
Sommerevents im MQ

4.700 Personen nahmen an dem Farbvoting teil, durchsetzen konnte sich mit 44,31 Prozent die Farbe “Tröpferlbadblau”, ein kräftiger, eher dunkler Farbton. Neben einer einheitlichen Farbe erhalten die Enzos ein neues Design, das auf der Form, der Geometrie und der Kombinatorik der “Enzis” aufbaut, wobei das Produktionsverfahren und das Material der “Enzos” weiterentwickelt wurden.

Auf die offenen versteifenden Verstrebungen der “Enzos” wurde verzichtet, ein Loch in der Mitte der Sitzfläche, durch das auch das Regenwasser abfließen kann, sorgt in Zukunft für die nötige Stabilität und kann auch Sonnenschirmen Halt bieten.

Alte Enzos werden im MQ verkauft

Produziert werden die neuen MQ Volksmöbel in Italien. Im ersten Schritt wird die Aluminiumform hergestellt, in die dann in einem speziellen Rotationsverfahren die Kunststoffmasse gegossen wird. Sie bestehen aus Polyethylen und sind somit zu 100% recyclebar.

Die bisherigen Möbel – “Enzos” werden im Rahmen eines “Ab-Hof-Verkaufs” noch vor den Events im Sommer vergeben. Nähere Informationen sowie Teilnahmebedingungen gibt es ab Mitte April auf der Homepage des Museumsquartiers.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Enzos im Museumsquartier werden heuer Tröpferlbadblau
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen