Entwarnung für Wiens Kabarett-Szene

Entwarnung gab es am Donnerstag, aus der wegen ausbleibender Zahlungen von Sponsorgeldern der Fernwärme Wien (FWW) zum Teil existenziell gefährdeten Wiener Kabarettszene.

Sowohl das Theater am Alsergrund, das gestern bereits den Spielbetrieb eingestellt hatte, als auch die Gruam teilten mit, dass die mit der Verwaltung der Sponsorgelder beauftragte Theatermanagement und Marketing Ges.m.b.H. (TMM) die ausstehenden Beträge mittlerweile überwiesen hat. Damit sei der Spielbetrieb am Alsergrund wieder gesichert, so die Bühne.

Hintergrund der Klagen war das im Frühjahr zwischen der Stadt Wien und der FWW vereinbarte „Kooperationsvolumen“ in der Höhe von 200.000 Euro, zuzüglich 60.000 bis 70.000 Euro für Programmzeitschriften und Kundenzeitungen, zu Gunsten der Bühnen Kulisse, Vindobona, Orpheum, Spektakel, Theater am Alsergrund, Niedermair und Gruam.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Entwarnung für Wiens Kabarett-Szene
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen