Entwarnung für Unfallhelfer

&copy Bilderbox
&copy Bilderbox
Entwarnung gibt es für jene Personen, die am Freitag einem verletzten Mann in der U6-Station Längenfeldgasse geholfen haben. Der Verletzte leidet zwar an Hepatitis C, soll aber nur von einer Ärztin vor Ort behandelt worden sein.

Der Unfall ereignete sich am Freitag gegen 15.50 Uhr in der U-Bahnstation Längenfeldgasse. Ein 38-jähriger Mann lief vermutlich unter Drogeneinfluss gegen einen U-Bahnzug und erlitt dabei einen Trümmerbruch am Unterschenkel.

Eine Ärztin eilte dem Mann laut Polizei zur Hilfe. Sie trug Handschuhe und infizierte sich auf jeden Fall nicht mit der Krankheit.

Mögliche Helfer: bitte melden!

Sollten dem Mann dennoch noch andere Passanten geholfen haben, sollen sie sich umgehend bei den Behörden melden. Informationen gibt es beim Polizeikommissariat Meidling unter 01/31 310-0.

Die Krankheit

Hepatitis C ist durch direkten Blutkontakt übertragbar. Die Krankheit kann zu Leberentzündungen führen und dauerhafte Schäden verursachen.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Entwarnung für Unfallhelfer
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen