Entscheidung für europäische Mars-Mission

Gegen 8.00 Uhr MEZ begannen die Trennungsarbeiten am Landegerät „Beagle 2" von der Sonde „Mars Express", das danach allein auf den roten Planeten herabschweben sollte.

Ob der Vorgang erfolgreich gewesen sei oder nicht, lasse sich erst gegen Mittag sagen. Die Abtrennung des Landegeräts zählt zu den kritischsten Momenten der Mission. In der Nacht zum 25. Dezember wird dann die Landung von „Beagle 2″ auf dem Mars erwartet, wo das Gerät vor allem nach möglichen Wasserquellen und damit auch nach Hinweisen auf außerirdisches Leben suchen soll. Verantwortlich für das Ausklinken von „Beagle 2″ ist das ESA-Kontrollzentrum in Darmstadt.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Entscheidung für europäische Mars-Mission
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.