Entgegenkommen für Mitarbeiter: Billa bleibt am 8. zu

Sage und schreibe sieben bis zehn Millionen Euro Umsatz könnten durch die Lappen gehen, aber Billa lässt trotzdem die Filialen am 8. 12. geschlossen während andere Geschäfte geöffnet bleiben.

“Der Sperrtag ist ein Dankeschön an unsere Mitarbeiter”, erläutert Vorstandssprecher Volker Hornsteiner von REWE, “Außerdem könnten wir ja auch einiges an Glaubwürdigkeit verlieren, wenn wir im Vorjahr am 8. 12. die Filialen zugesperrt haben und das heuer aber nicht mehr tun.”

Nur am Flughafen in Wien-Schwechat soll am Feiertag geöffnet sein. Andere Wirtschaftstreibende und Großkonzerne dürften diese Vorgehensweise nicht übernommen haben: Prinzipiell kann man am 8. 12. in sämtlichen Einkaufsstraßen wie auch in jenen Wiens munter shoppen. Kritik wird erneut von der Erzdiözese Wien erwartet.

 

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Entgegenkommen für Mitarbeiter: Billa bleibt am 8. zu
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen