Entführter Polizeikommandant in Ägypten getötet

Ein vor zwei Tagen in Ägypten entführter Polizeikommandant ist nach Militärangaben tot aufgefunden worden. Wie die Armee auf ihrer Facebook-Seite mitteilte, fanden Soldaten den Leichnam während einer Anti-Terror-Operation am Dienstag nahe der ägyptischen Grenzstadt Rafah zum Gazastreifen. Zehn Aufständische seien bei der Militäraktion getötet worden.


Der Polizeikommandant war am Sonntag von Bewaffneten aus einem Bus geholt und verschleppt worden. Bereits am Samstag und Montag waren im Nordsinai zwölf Zivilisten tot aufgefunden worden, die mutmaßlich von der Extremistengruppe Ansar Beit al-Makdis (“Unterstützer Jerusalems”) wegen einer angeblichen Zusammenarbeit mit den Sicherheitskräften getötet worden sind. Die Jihadisten sind Unterstützer der Terrormiliz Islamischer Staat (IS).

Das ägyptische Militär geht seit Jahren auf dem Sinai gegen islamistische Milizen und Schmugglerbanden vor, die sich nach den arabischen Aufständen und dem Sturz von Langzeitmachthaber Hosni Mubarak 2011 dort breitgemacht haben.

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • Entführter Polizeikommandant in Ägypten getötet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen