Entertainment setzt ein Zeichen: "Gala wider die Gewalt" im Wiener Ronacher

Auch Wolfgang Ambros zupfte die Saiten gegen Gewalt.
Auch Wolfgang Ambros zupfte die Saiten gegen Gewalt. ©apa
Zahlreiche bekannte Gesichter versammelten sich am Mittwochabend zur 22. "Gala wider die Gewalt". Ein unterhaltsamer Abend mit ernstem Hintergrund.
Promis bei Gala gegen Gewalt im Wiener Ronacher

Wer auf der Bühne Kurzweil bot, zeigte sich hinter den Kulissen daher trotzdem nachdenklich über die Thematik. Nicht anders sollte es sein, wie Organisatorin Marika Lichter unterstrich: “Ich denke, die Leute wissen, warum sie hier sind und man kann auch mit Unterhaltung bekehren.” Etwas, das die Musicaldarstellerin für den hinter der Gala stehenden Verein seit dessen Gründung tut.

Den Auftakt taten gestern die Wiener Sängerknaben mit einem klassischen und einem für sie unerwartet indisch klingenden Stück. Die heurige Songcontest-Teilnehmerin Nadine, die umjubelte I Dance Company davor und Burgschauspieler Karlheinz Hackl – mit Fritz Grünbaum-Interpretationen – gab es da zu sehen.

Broadwayfeeling gegen Gewalt

Die bunte Gala bot Broadwayfeeling, Kleinkunstgesang, Sandmalerei und Wolfgang Ambros sang vom verborgenen “Sinn des Lebens” und von der “Wintersun” mit Akustikgitarre mit Klavierbegleitung. Veranstalterin Marika Lichter ließ es sich später ebenfalls nicht nehmen, die Bühne zu betreten.

Für den guten Zweck trat im Ronacher auch Echo-Gewinner Nik P auf, der mit der Single “Ein Stern” immensen Erfolg hatte. “Ich bin einer, der in seiner Kindheit selbst Gewalt erfahren musste”, sagte der 49-Jährige Kärntner. “Gewalt beginnt dort, wo Intelligenz aufhört”, lautete die Definition von Joesi Prokopetz. Das Wiener Multitalent sieht sein Bekenntnis gegen Gewalt nicht als puren Pazifismus: “Wenn man gegen Gewalt ist, heißt das nicht, dass man jedem Konflikt aus dem Weg gehen muss”, so seine Einschränkung. “Man muss in letzter Konsequenz einfach die Kontrolle über sich bewahren und das unterscheidet uns ja vom Tier”, sagte die TV-Moderatorin Arabella Kiesbauer, die mit Volker Piesczekdurch den Abend führte.

Letztlich war die Gala nur ein Teil der Arbeit, die der Verein leistet, denn man betreibt ganzjähriges Fundraising. Mehr als 2,5 Millonen Euro Gesamtreinerlös hat man seit 1990 erzielt.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Entertainment setzt ein Zeichen: "Gala wider die Gewalt" im Wiener Ronacher
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen