Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

England-Jungstar Rashford schoss sich wohl in EM-Kader

Der 18-Jährige ManU-Stürmer zeigte eine starke Leistung
Der 18-Jährige ManU-Stürmer zeigte eine starke Leistung
Der rasche Aufstieg von Marcus Rashford in der laufenden Saison geht munter weiter. Der 18-Jährige zeigte am Freitag gleich mit einem Tor in seinem ersten Länderspiel für die englische Nationalmannschaft auf und dürfte damit wohl den Sprung in den 23-Mann-Kader der "Three Lions" für die Fußball-EM in Frankreich schaffen. "Er wird sicher im Eurostar nach Paris sitzen", schrieb der "Daily Mirror".


Der Angreifer von Manchester United durfte sich beim 2:1-Erfolg gegen Australien in Sunderland schon nach 138 Sekunden über seinen Premierentreffer im Teamdress freuen. Er ist damit ab sofort der jüngste England-Spieler, der gleich bei seinem Debüt getroffen hat. “Was für ein Debüt!”, lobte Englands Trainer Roy Hodgson. “Ich bin hocherfreut für Marcus, und ich freue mich sehr, dass er ein solches Lob bekommt.” Nun wisse er, dass seine Entscheidung, “ihn ins Spiel zu werfen, nicht lächerlich war”.

Rashford hätte auch noch einen zweiten Treffer erzielen können und bot bis zu seiner Auswechslung in der 63. Minute eine starke Leistung. Eine Garantie für eine EM-Teilnahme gab es von Hodgson trotz des großen Lobes aber noch nicht. Rashford kam vor allem deshalb zum Zug, da Liverpools Daniel Sturridge verletzt fehlte. Der soll aber eventuell schon am Montag wieder mittrainieren. Nicht zittern um einen EM-Platz muss Wayne Rooney, der Teamkapitän erzielte gegen Australien bereits seinen 52. Teamtreffer.

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • England-Jungstar Rashford schoss sich wohl in EM-Kader
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen