Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ende der Concorde besiegelt

Das Überschallpassagierflugzeug Concorde wird außer Dienst gestellt. Air France kündigte an, ihre Condorde-Flüge zum 31. Mai dieses Jahres endgültig einzustellen.


British Airways teilte zeitgleich in London mit, ihre Concorde-Maschinen würden Ende Oktober aus dem Betrieb genommen. Air France und British Airways sind die einzigen Fluggesellschaften der Welt, die Concorde-Flüge anbieten.

Über die Einstellung der Concorde-Flüge war nach dem bisher einzigen Absturz des Flugzeugs am 25. Juli 2000 immer wieder spekuliert worden. Damals war eine Maschine von Air France kurz nach dem Start vom Pariser Flughafen Roissy brennend in ein Hotel gestürzt. 113 Menschen kamen ums Leben. Ein Metallstreifen auf der Startbahn hatte einen Reifen des Jets zum Platzen gebracht.

Nach erheblichen technischen Veränderungen nahmen Air France und British Airways am 7. November 2001 die Concorde wieder auf den klassischen Transatlantik-Routen Paris-New York und London-New York in Betrieb. Seither gab es bereits mehrere Pannen mit glimpflichem Ausgang. British Airways hatte Ende Februar mitgeteilt, das Unternehmen denke über eine Einstellung der Concorde-Flüge nach. Die Air France betonte zu diesem Zeitpunkt noch, sie wolle an dem Flugzeug festhalten.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Ende der Concorde besiegelt
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.