AA

Elfjähriger Bub von Güterzug in Tirol überrollt und getötet

Der Junge wurde beim Versuch die Gleise zu überqueren frontal vom Zug erwischt und getötet.
Der Junge wurde beim Versuch die Gleise zu überqueren frontal vom Zug erwischt und getötet. ©bilderbox
Ein Zugsunglück hat am Dienstagnachmittag in Pfaffenschwendt im Tiroler Bezirk Kitzbühel einem elfjährigen Buben das Leben gekostet. Das Kind wurde von einem Güterzug überrollt und dabei sofort getötet.

Der Bursch war von der Schule gekommen und aus einem Regionalzug gestiegen, schilderte ein Polizist der APA. Anstatt die Unterführung zu nehmen, wollte er die Gleise überqueren.

Bub übersah den Zug

Zu dem tragischen Unfall kam es gegen 13.30 Uhr. Der Schüler war in einem Personenzug von St. Johann in Tirol kommend in Richtung Fieberbrunn unterwegs gewesen und in Pfaffenschwendt ausgestiegen. Als diese Garnitur aus dem Bahnhof gefahren war, kam auf dem anderen Gleis der Güterzug in Richtung Saalfelden fahrend.

Lokführer versuchte zu warnen

Diesen übersah der Schüler. Der Lokführer versuchte noch, eine Schnellbremsung einzuleiten und den Elfjährigen mit Hupen aufmerksam zu machen. Für ihn kam jede Hilfe zu spät. Ein alarmierter Notarzt konnte nur mehr den Tod des Kindes feststellen. Der Lokführer und auch die Eltern des Kindes wurden vom Kriseninterventionsteam betreut. Im Einsatz standen die Feuerwehr, der Notarzthubschrauber, die Rettung sowie die Polizei.

(APA)

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Elfjähriger Bub von Güterzug in Tirol überrollt und getötet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen