Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Elfertor des Jahres: Josip Markotic trifft aus dem Stand

©TK
FC Lustenau Legionär erzielt mit einem sicher verwandelten Strafstoß ein Traumtor!

FC Lustenau gewinnt Nachtrag gegen Admira Dornbirn

3:1-Heimerfolg der Madlener-Elf trotz frühem Rückstand im Nachbarschaftsduell

LUSTENAU. Schon beim Abbruch vor knapp zwei Monaten nach 56 Minuten führte FC Lustenau gegen Admira Dornbirn mit 2:0. Die Schützlinge von Trainer Daniel Madlener siegten im Nachtrag wieder mit zwei Treffern Differenz und rückten in der Tabelle auf den siebten Rang vor. Admira Dornbirn fiel auf den fünften Tabellenplatz zurück. Acht FC-Eigenbaus drehten trotz frühem Rückstand die Partie noch zu ihren Gunsten. Das Stadion an der Holzstraße bleibt weiter eine Festung, der Vorarlbergligaaufsteiger stellt die beste Heimelf dieser Leistungsstufe. Ein sicher verwandelter Foulelfmeter von Josip Markotic (40.) und die Tore von Simon Grabherr und Hüseyin Zengin sicherten dem ältesten Fußballklub Vorarlbergs verdientermaßen die drei wichtigen Zähler. Admira Youngster Felix Moosmann brachte die Gäste mit einem Schuss von der Strafraumgrenze in Front (13.). Dreimal in Folge gewann Admira Dornbirn und nun beendete der FCL diese Erfolgsserie. Pech für die Admira: Samir Karahasanovic traf nur die Querlatte (43.). Für FC Lustenau war es der vierte Heimerfolg in dieser Saison.

FUSSBALL IN VORARLBERG

Vorarlbergliga, 1. Spieltag (Nachtrag)

FC Lustenau 1907 – SC Admira Dornbirn 3:1 (1:1)

Stadion an der Holzstraße, 400 Zuschauer, SR Dichtl (V)

Torfolge: 13. 0:1 Felix Moosmann, 40.1:1 Josip Markotic (Foulelfmeter), 52. 2:1 Simon Grabherr, 65. 3:1 Hüseyin Zengin

Gelbe Karten: 40. Griesebner (Admira), 56. Polat (FCL), 73. Thurnher, 86. Eidler (beide Admira), 90./+2 Zengin (FCL/alle Foulspiel)

FC Lustenau 1907: Küng; König, Mrvelj, Hollenstein, Beck; Güler, Polat; Markotic (90. Celes), Häfele, Grabherr (86. Duran); Zengin

SC Admira Dornbirn: Abwerzger; Griesebner, Benzer, Böhler, Eidler (87. Tomic); Karahasanovic, Moosmann, Ubavic (69. Linder), Pichler (62. Libiseller), Winner; Thurnher

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Elfertor des Jahres: Josip Markotic trifft aus dem Stand
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen