Elf Verletzte bei vier Wohnungsbränden in Wien

Elf Personen wurden am 1. Mai bei Wohnungsbränden in Wien verletzt.
Elf Personen wurden am 1. Mai bei Wohnungsbränden in Wien verletzt. ©Bilderbox (Symbolbild)
Insgesamt elf Personen wurden bei vier Wohnungsbränden am 1. Mai in Wien verletzt. Die Brandursachen waren dabei sehr unterschiedlich und reichten vom brennden Computer in Simmering bis zum Schlafzimmerbrand in Meidling, der vermutlich durch eine Zigarette ausgelöst wurde.

Insgesamt elf verletzte Personen mussten am Sonntag, den 1. Mai,  nach Wohnungsbränden in Wiener Spitäler eingeliefert werden. Die Brandursachen waren dabei sehr unterschiedlich. In einer Wohnung in der Hütteldorfer Straße wurde die gesamte Wohnungseinrichtung durch einen Brand aus derzeit unbekannter Ursache zerstört. Sechs Personen erlitten Rauchgasvergiftungen, das gesamte Wohnhaus musste evakuiert werden.

Zwei Wohnungsbrände in Simmering

Bei einem Kleinbrand in der Haidequerstraße hingegen dürfte ein technisches Gebrechen die Ursache gewesen sein. Ein 45-jähriger Angestellter erlitt leichte Verletzungen.

Ebenfalls in Simmering geriet gegen 19.35 Uhr Computer in einer Wohnung am Muhrhoferweg in Brand. Der 68-jährige Wohnungsinhaber konnte den Brand mit einem Handfeuerlöscher selbst löschen. Er und seine 61-jährige Gattin wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Spital gebracht. Weitere verletzte Personen gab es nicht.

Schlafzimmerbrand in Meidling vermutlich durch Zigarette verursacht

Schließlich brannte um 23 Uhr eine Wohnung in der Meidlinger Liebenstraße. Ersten Informationen zufolge dürfte eine brennende Zigarette die Ursache dafür gewesen sein. Ein 72-jähriger Mann erlitt eine schwere Rauchgasvergiftung, eine 49-jährige Hausbewohnerin wurde leicht verletzt.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Elf Verletzte bei vier Wohnungsbränden in Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen