Elektroschocker-Prozess um Wiener Bierwirt vertagt

Der Wiener Bierwirt muss Anfang Mai nochmal vor Gericht.
Der Wiener Bierwirt muss Anfang Mai nochmal vor Gericht. ©APA/ROLAND SCHLAGER
Heute hätte sich eigentlich der Wiener Bierwirt wegen einer Nötigung vor Gericht verantworten müssen. Der Prozess wurde vertagt, weil seinem Anwalt der Akt noch nicht zugestellt werden konnte.
Bierwirt drohte mit Elektroschocker

Jener Wiener Bierwirt, der es zu einiger Berühmtheit brachte, indem er einen Rechtsstreit mit der Grünen Klubobfrau Sigrid Maurer anzettelte, hätte sich am Donnerstagnachmittag wegen Nötigung am Landesgericht verantworten sollen. Es musste jedoch auf 6. Mai vertagt werden, um dem Wahlverteidiger des 42-Jährigen ausreichende Vorbereitungszeit zu ermöglichen. "Ich sitze ohne Akt hier. Ich habe kein einziges Wort vom Akt gelesen", offenbarte der Anwalt.

Bierwirt wollte eigenen Verteidiger aussuchen

Das Gericht hatte dem Bierwirt einen Verfahrenshelfer zugeteilt, da es um dessen Finanzen nicht gut bestellt ist. "Das Geschäft gibt es noch, aber in Zeiten von Corona geht keiner aus und einkaufen", beklagte der 42-Jährige. Einige Schulden hätten sich angehäuft. Vor Gericht wollte er sich dessen ungeachtet nicht von einem Verfahrenshelfer, sondern einem Verteidiger seiner Wahl vertreten lassen. Dieser bekam allerdings nicht rechtzeitig die Prozessunterlagen vom Verfahrenshelfer übermittelt.

Der Bierwirt soll am 24. September 2020 vor seinem Lokal mit einem Passanten in Streit geraten sein. Der 63-Jährige soll vom angeblich angetrunkenen Gastronomen zum Weggehen aufgefordert worden sein. Als er der Anweisung nicht nachkam, soll der Wirt ihn mit einem als Taschenlampe getarnten Elektroschocker - einer verbotenen Waffe - bedroht haben. Der 63-Jährige blieb unverletzt.

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Elektroschocker-Prozess um Wiener Bierwirt vertagt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen