Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Elefanten-Sammlung versteigert

Die Versteigerung der mehr als tausend Stücke umfassenden Elefanten-Sammlung des verstorbenen Prinzen Bernhard der Niederlande hat am Sonntagabend rund 375.000 Euro eingebracht.

Der Erlös der Auktion fließt der von Bernhard mitgegründeten Umweltschutzorganisation World Wide Fund for Nature (WWF) zu, wie der WWF am Sonntag erklärte. Rund 3.500 Menschen kamen zu der Versteigerung, bei der Elefanten in allen Variationen zu haben waren – von antiken Statuetten über Plüsch-Exemplaren bis zu hunderten Porzellan-Tieren. Wegen des enormen Interesses dauerte die Auktion sechs Stunden lang.

Der Erlös fließt in eine WWF-Kampagne zum Schutz der Regenwälder auf der Insel Borneo in Südostasien. Die Gebote für manche Stücke überstiegen die Erwartungen teils zum das Zehnfache bis Zwanzigfache. Bernhard, Vater der niederländischen Königin Beatrix, starb im vergangenen Dezember im Alter von 93 Jahren. Er gehört zu den Gründungsvätern des WWF und war von 1961 bis 1977 dessen Präsident.

  • VIENNA.AT
  • Promis
  • Elefanten-Sammlung versteigert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen