EL: 1:5-Debakel der Austria in Funchal

Als einziger österreichischer Verein ohne Sieg, als Gruppenletzter und obendrein einer äußerst schwachen Leistung hat sich Austria Wien von der Debütsaison der Fußball-Europa-League verabschiedet.
Bilder des Spiels auf Madeira

Zum Abschluss gab es am Mittwoch auf Madeira statt des erhofften versöhnlichen Abschlusses sogar ein Debakel. Die Austria musste sich in der sechsten Runde der Gruppe L Nacional Funchal aufgrund grober Defensivschwächen mit 1:5 geschlagen geben. Nach 1:0-Führung durch Schumacher (21.) öffneten zwei schwere Abwehrfehler den Portugiesen noch vor der Pause den Weg zum Sieg.

Schon die ersten Minuten offenbarten defensive Schwächen, die sich hüben wie drüben durch die erste Hälfte zogen. Nach 30 Sekunden kam Schumacher bei einer Acimovic-Flanke zu kurz, in der dritten Minute vergab Leandro auf der anderen Seite gleich zweimal, im zweiten Versuch stümperhaft.

In der 21. Minute ließ sich Schumacher die zweite Chance nach einem Blackout von Lopes aber nicht entgehen. Der Verteidiger duckte sich zum Entsetzen der nur 1.500 Zuschauern bei einer Acimovic-Flanke, der Brasilianer drückte aus kurzer Distanz zum 1:0 ein. Doch die Freude währte nur zwei Minuten. Nacional griff in Überzahl an, die Hereingabe von Mateus verwertete Funchals Star Ruben Micael zum Ausgleich (23.).

Beim zweiten Treffer hatten die Portugiesen noch leichteres Spiel. Nachdem Diabang den Ball verloren hatte, konnte Mateus dank einer einzigen leichten Körpertäuschung ungehindert über das halbe Feld laufen und bezwang Almer zum zweiten Mal (33.). Einmal konnte sich Almer, der diesmal anstelle von Safar den Vorzug im Austria-Tor erhalten hatte, aber doch auszeichnen, als er einen Kopfball-Aufsetzer von Pecnik an die Latte abwehrte (42.).

Nach der Pause war von der Austria überhaupt nichts mehr zu sehen, die Niederlage fiel sogar noch recht deftig aus. Zunächst vergab Pecnik eine weitere große Chance (47.), doch zehn Minuten später erhöhte Ruben Micael, der nach einem Leandro-Pass wieder alleine auf das Tor laufen konnte, auf 3:1 (57.). Tomasevic (61.) und Felipe (66.) machten per Kopfballtreffer die Niederlage der Gäste zum Debakel. Die mitgereisten Austria-Fans forderten danach in Sprechchören ihr Geld zurück.

Die Wiener sind damit weiter seit 11. August 2005 oder nun 16 Spielen im Europacup auswärts ohne Erfolg und mussten sich mit nur zwei Punkten aus der Europa League verabschieden.

Karl Daxbacher (Austria-Trainer): “Wir haben definitiv zu viele Fehler gemacht und sind von Nacional in deren Stadion ausgekontert worden. Wir haben einfach zu offensiv agiert und in der Vorwärtsbewegung zu viele Fehler gemacht. Man hat aber schon gesehen, dass Nacional die technisch bessere Mannschaft ist. In Österreich reicht es, da genügt laufen und kämpfen, aber international nicht.”

Predrag Jokanovic (Funchal-Trainer): “Heute war es ein sehr gutes Spiel von Nacional. Bremen und Bilbao waren die besten Mannschaften in der Gruppe, Nacional ist glücklich mit dem dritten Platz. In der zweiten Hälfte ist die Austria körperlich zurückgefallen, vielleicht weil sie weniger Regenerationspause vor dem Spiel hatte.”

Fußball-Europa-League – Gruppe L, 6. Runde
CD Nacional Funchal – FK Austria Wien Endstand 5:1 (2:1)
Estadio da Madeira, 1.500, SR Costas Kapitanis/CYP.

Torfolge:
0:1 (21.) Schumacher
1:1 (23.) Ruben Micael
2:1 (33.) Mateus
3:1 (57.) Ruben Micael
4:1 (61.) Tomasevic
5:1 (66.) Felipe Lopes

Nacional: Bracali – Patacas, Felipe Lopes, Tomasevic, Nuno Pinto – Pecnik (60. Aurelio), Halliche, Leandro Salino, Ruben Micael (75. Pacheco) – Mateus, Edgar (70. Amuneke)

Austria: Almer – Vorisek, Bak, Ortlechner, Suttner – Baumgartlinger – Klein, Junuzovic (81. Liendl), Acimovic – Schumacher (68.Hattenberger), Diabang (74. Topic)

Gelbe Karten: Keine bzw. Baumgartlinger, Bak
Die Besten: Ruben Micael, Leandro Salino, Nuno Pinto bzw. Junuzovic

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • EL: 1:5-Debakel der Austria in Funchal
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen