Eishockey-Team sang alte Bundeshymne: Andreas Gabalier freut sich auf Facebook

Andreas Gabalier hat es schon wieder getan
Andreas Gabalier hat es schon wieder getan ©APA
Österreichs Eishockey-Nationalteam hat bei der WM in Kiew am Dienstag den zweiten Erfolg gefeiert. Unter den Jubilanten war Volks-Rock’n’Roller Andeas Gabalier - der die Gelegenheit nutzte, wieder einmal sein Herzensthema "Alte Bundeshymne" in Erinnerung zu rufen.
Gabalier rechtfertigte sich
Rückendeckung für Gabalier
"Macht Frauen unsichtbar"
Alte Hymne gesungen

Andreas Gabalier kann es offenbar nicht lassen: Auf Facebook postete der österreichische Musiker ein Foto, auf dem man die heimische Eishockey-Nationalmannschaft bei der B-WM in der Ukraine singen sah. Dabei wurde die Nationalhymne offenbar mit dem alten Text zum Besten gegeben – mit der “Heimat großer Söhne”, ohne die “Töchter” zu erwähnen, wie es in der offiziell geänderten Version der Hymne eigentlich richtig wäre. Gabalier fand es gut: “… und sauber gesungen !!!” kommentierte er dazu.

Gabalier freut sich über alte Bundeshymne

In den letzten Jahren hatte Andreas Gabalier wiederholt damit für Aufsehen gesorgt, dass er darauf bestand, die Bundeshymne bei verschiedenen Anläassen in der alten Version zum Besten zu geben. Seine Erklärung dazu lautete: “Den Text der österreichischen Bundeshymne lernte ich mit 8 Jahren in der Schule im Sachkundeunterricht und ich sehe keine Veranlassung ihn anders zu singen.”

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Eishockey-Team sang alte Bundeshymne: Andreas Gabalier freut sich auf Facebook
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen