Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Eis auf der Straße und im Becher

Domino Blue und Maria Lahr &copy apa
Domino Blue und Maria Lahr &copy apa
Am Freitag hat der Eissalon Tichy für die neue Saison geöffnet - Eis-Modenschau und Eis-Schnellschleck-Wettbewerb - auch im Prater zieht bald der Frühling ein - am 15.3. ist Saisonauftakt.

Noch ist das Eis auf den Straßen nicht verschwunden, da öffnet der Wiener Eissalon Tichy bereits seine Tore für die neue Saison. Am Freitag wurde das Ereignis mit einer „Eis-Modenschau“ gefeiert, bei der die erfolgreichsten gefrorenen Kreationen der vergangenen Jahrzehnte präsentiert wurden. Lustig fanden die anwesenden Adabeis auch einen weiteren Programmpunkt: Vier prominente Damen fochten unter sich den Titel der „schnellsten Schleckerin von Wien“ aus.


Vor nunmehr 50 Jahren hat Tichy seinen Standort am Reumannplatz in Favoriten bezogen. Anlässlich des kleinen Jubiläums präsentierte man einen Querschnitt der erfolgreichen Eisbecher der Vergangenheit. Darunter fanden sich der 1952 erfundene Coup Melba, der Coup Robert Stolz von 1972 oder natürlich die legendären Eismarillenknödel, die 1967 das Licht der Welt erblickten. Die runden Eiskugeln machen heute rund 20 Prozent des Tichy-Gesamtumsatzes aus, so Kurt Tichy im Gespräch mit der APA.


Anlässlich der Eröffnung lieferten sich außerdem Sängerin Domino Blue, Malerin Maria Lahr, Schauspielerin Edith Leyrer und Baumeister-Ehefrau Christina „Mausi“ Lugner einen Wettkampf: Wer als Erste ein hautfarbenes Eis am Stiel zur Gänze verschlungen hatte, erhielt von Tichy den Titel „Schnellste Schleckerin von Wien“ verliehen. Das Rennen machte Lahr.


Die Eis-Neuheiten des heurigen Jahres wurden bei der Veranstaltung noch nicht enthüllt. Erst am 24. April würden die Tresore geöffnet und das Geheimnis gelüftet, kündigte man bei Tichy an.


Auch ein weiteres gastronomisches Schwergewicht Wiens startet in wenigen Tagen in die neue Saison 2005. Ab dem 15. März kann man im Schweizerhaus im Wurstelprater wieder Stelze und Bier bestellen. Der Tag ist auch der offizielle Saisonauftakt für den gesamten Prater mit seinen Amüsierbetrieben.

  • Mehr Eissalons…
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Eis auf der Straße und im Becher
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen