Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Einkaufswahnsinn ließ Wien stehen

Willkommen Realität: Die aus den Ferien zurückgekehrten Wiener müssen die SCS wirklich sehr vermisst haben, denn am Samstag nahmen Tausende Kilometerlange Staus bei der Anfahrt ins Shoppingparadies in Kauf.

Zahlreiche Einkaufsfahrten und der beginnende Rückreiseverkehr sorgten am Samstag für Staus auf den österreichischen Transitrouten, berichtete der ARBÖ. Bei den großen Einkaufszentren waren Parkplätze oft Mangelware.

Kilometerlange Staus

Die Einkaufsfahrten vieler Wiener führten in der Bundeshauptstadt zu kilometerlangen Staus. Gegen 12.00 Uhr reichten die Kolonnen in Richtung Süden auf der A23, Südosttangente, und der A4, Ostautobahn, rund 17 Kilometer zurück. Zwischen dem Knoten Vösendorf und dem Knoten Prater, auf der A23 sowie zwischen dem Knoten Prater und der Ostbahnbrücke ging es nur noch im Schritttempo weiter.

Alle wollten in die SCS

Auch auf den anderen Stadtausfahrten wie der Triester Straße und Altmannsdorfer Straße gab es sehr starkes Verkehrsaufkommen. „Das Hauptziel der Autofahrer war wohl die Shopping-City-Süd in Vösendorf“, so Thomas Haider vom ARBÖ-Informationsdienst.

Auch Urlauber standen

Am späten Vormittag setzte erwartungsgemäß der Rückreiseverkehr aus den Ferien ein. Vor allem auf der Tauernautobahn sorgten die Urlauberkarawanen für stundenlange Verzögerungen und Blockabfertigung. Vor dem Katschbergtunnel wurde in Richtung Norden um 10:48 Uhr Blockabfertigung verhängt. Gegen 12.00 Uhr betrug die Frequenz rund 1.500 Fahrzeuge pro Stunde. Der Stau reichte rund sieben Kilometer zurück. Ein ähnliches Bild wurde auch vom Tauerntunnel gemeldet.

Blockabfertigung und Stau wurden auch in Tirol von der B179, Fernpass Bundesstraße, gemeldet. Im gesamten Verlauf der frequentierten Transitstrecke mussten die Reisenden mit sehr starkem Verkehrsaufkommen rechnen. Das Nadelöhr bildete der Grenztunnel Vils/Füssen.

Link: Vienna Online Verkehrsnews

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Einkaufswahnsinn ließ Wien stehen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen