Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Eingesperrt und fast verbrannt

Symbolfoto &copy bilderbox
Symbolfoto &copy bilderbox
Die Frau, die in der Nacht auf Sonntag aus dem Fenster ihrer brennenden Wohnung am Wiedner Gürtel in Wien-Wieden gesprungen war, wurde laut Polizei zuvor von ihrem Lebensgefährten im Schlafzimmer eingesperrt - laut dessen Angaben war sie stark alkoholisiert.

Die gebürtige Russin randalierte nach einem Streit mit dem 74-Jährigen in der Wohnung. Dieser sperrte die offenbar alkoholisierte Frau in das Zimmer, damit sich die 52-Jährige wieder beruhigt. Das hat der Mann bei der Einvernahme zugegeben.


Danach verließ der Mann für eine halbe bis dreiviertel Stunde die Wohnung. Als er zurückkam und die Wohnung aufsperrte, kam ihm bereits der Rauch entgegen, teilte er der Polizei mit. Er verständigte die Rettung.


Wie es zu dem Feuer kam, ist noch weiterhin unklar. Ob der 74-Jährige den Brand gelegt hat oder die Frau etwas entzündet hatte, stand am Montag noch nicht fest. Ein Sachverständiger soll jetzt die Wohnung auf die Brandursache untersuchen.


Die im zweiten Stock gelegene Wohnung stand beim Eintreffen der Feuerwehr Sonntag früh in Vollbrand. Die Verunglückte wurde mit schweren Verletzungen ins Meidlinger Unfallkrankenhaus gebracht. Sie liegt weiterhin im Koma und ist nicht vernehmungsfähig.

  • In Panik gesprungen
  • Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Eingesperrt und fast verbrannt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen