Eine Tote bei Verkehrsunfall auf A2 in NÖ

Die Verletzten wurden in Krankenhäuser gebracht
Die Verletzten wurden in Krankenhäuser gebracht
Bei einem Verkehrsunfall auf der Südautobahn (A2) bei Wiener Neudorf (Bezirk Mödling) ist am frühen Montagnachmittag eine Frau (43) ums Leben gekommen. Fünf Männer wurden laut Polizei teils schwer verletzt. Vier Fahrzeuge waren in die Karambolage involviert. Zwei Pkw wurden zwischen zwei Lkw zermalmt. Das Bezirksfeuerwehrkommando Mödling berichtete von einem "Bild der Verwüstung".


Der folgenschwere Unfall hatte sich gegen 12.45 Uhr auf der Richtungsfahrbahn Graz ereignet. Laut Landespolizeidirektion NÖ war der 41-jährige Chauffeur eines polnisches Sattelzuges auf dem Verzögerungsstreifen verkehrsbedingt zum Anhalten gezwungen. Zwei folgende Pkw stoppten ebenfalls, als ein weiterer Lkw, vermutlich aus Unachtsamkeit des 38-jährigen Lenkers aus Wien, nahezu ungebremst auf die beiden Autos prallte.

Für die Lenkerin eines Volvos, eine 43 Jahre alte Wienerin, kam jede Hilfe zu spät. Sie starb noch am Unfallort. Der Chauffeur des polnischen Sattelkraftfahrzeuges, sein 54-jähriger Beifahrer, die beiden Insassen des anderen Pkws (laut Feuerwehr ein VW Polo der Justizwache), ein 51-Jähriger aus Zemling (Bezirk Hollabrunn) und ein 54-jähriger aus Wien sowie der Lkw-Fahrer selbst erlitten teils schwere Verletzungen. Sie wurden in verschiedene Krankenhäuser – Landesklinikum Mödling, UKH Meidling und AKH Wien – transportiert.

Zur Bergung der Unfallopfer und der stark ineinander verkeilten Fahrzeuge musste eine Teilsperre der A2 in der Zeit von 13.16 Uhr bis 16.20 Uhr verfügt werden. Während des Einsatzes von “Christophorus 9” waren überhaupt alle vier Fahrspuren für etwa 40 Minuten unpassierbar, so die Polizei. Es kam zu erheblichen Staus.

Der Notarzthubschrauber flog einen schwer verletzten Lkw-Chauffeur ins Spital. Laut “144 – Notruf NÖ” rückten außerdem ein Notarzt- und mehrere Rettungswagen an die Unfallstelle aus.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Eine Tote bei Verkehrsunfall auf A2 in NÖ
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen