Eine halbe Minute für Wien: Wirtschaftskammer startet Videoprojekt

©Bilderbox
In 30 Sekunden die Welt verbessern - oder zumindest Wien. Dies ist das Ziel einer neuen Initiative, bei der Interessierte in einer halben Minute mittels Videobotschaft ihre Ideen und Vorstellungen davon, wie man beruflich und privat vorankommt, der Internetgemeinde unter http://www.30sekunden.at mitteilen können.
Initiiert wurde das Projekt “30 Sekunden für Wien” von Wirtschaftskammerpräsidentin Brigitte Jank. Den besten Kurzfilmen winken Einkaufsgutscheine.

Ihre Botschaft können Ideengeber mit einer herkömmlichen Kamera filmen, aber auch Handy- oder Animationsfilme wären möglich. Wer keine Kamera besitzt, kann sich an einem von sieben Terminen im Oktober von einem professionellen Videoteam filmen lassen, das von der Wirtschaftskammer kostenlos zur Verfügung gestellt wird.

“Wer gute Erfahrungen damit gemacht hat, etwas anders zu machen, der kann auch anderen helfen”, betonte Jank am Montag in einer Aussendung. Dabei gehe es auch um die scheinbar kleinen Dinge des Lebens – und wenn sie nur dazu dienten, die Krise im Kopf zu vertreiben.

Zwischen dem 1. und 30. Oktober können die Videos von allen Wienern oder Menschen, die in Wien arbeiten, auf die Plattform geladen werden. Zwischen 2. und 16. November kann die Internetgemeinde dann über die besten Beiträge abstimmen. Die höchstbewerteten fünf kommen mit fünf weiteren, die von einer Expertenjury gekürt werden, ins Finale. Aus diesen zehn Finalisten werden dann von einer Jury die drei besten Ideen ausgewählt und mit Einkaufsgutscheinen in Höhe von je 1.000 Euro prämiert. Die besten Videos werden überdies vom Kooperationspartner ORF Wien ausgestrahlt.

 Web: http://www.30sekunden.at

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Eine halbe Minute für Wien: Wirtschaftskammer startet Videoprojekt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen