Eine Affäre - übers Telefon?

Eine Affäre könnte Kim Kardashians Zukunftspläne völlig über den Haufen werfen. Der Footballer, der eine Affäre mit der 31-Jährigen gehabt haben will, erklärt zwar nun, man habe nur "virtuellen Sex" gehabt, ist aber bereit, dies sogar vor Gericht auszusagen. Platzt nun die Kardashian-Hochzeit?
Sexy Kim Kardashian
Kim hat sich verlobt
"Ich hasse meinen Hintern!"

Bret Lockett heißt der Mann, der das Leben von Kim Kardashian völlig zerstören könnte. In einem Interview mit dem US-Magazin “In Touch” hat der Profi-Footballspieler (ein Teamkollege von Gisele Bündchens Ehemann Tom Brady, Anm.) von einer “körperlichen Beziehung” zu Kardashian erzählt, die fünf Monate angedauert habe. An sich nichts besonders, doch zum Zeitpunkt des Techtelmechtels war das Party-Girl allerdings bereits mit Kris Humphries liiert. Und der soll bekanntlich noch heuer mittels Trauschein zu Mister Kardashian werden.

Also eindeutig “a blede G’schicht” für Kim – und die reagierte daher auch prompt, ließ ihre Anwälte alle möglichen Geschütze auffahren, erklärte ihrerseits, sie kenne Bret Lockett gar nicht persönlich und drohte diesem, ihn vor Gericht zu bringen, sollte er seine Behauptungen nicht zurücknehmen. Tja, der ruderte danach zwar auch zurück, allerdings nur ein bisschen. Denn nun meinte Lockett: Nein, er habe Kim tatsächlich nie getroffen, aber man habe … eine Affäre übers Telefon geführt!

“Sie hat sich berührt”

In einem Interview mit dem US-Nachrichtensender CNN erzählte der 24-Jährige, Kardashian habe seine Telefonnummer über seinen Bruder erhalten, ihn angerufen und dann fünf Monate lang “akustischen Sex” betrieben sowie “gesext”, also eindeutig zweideutige SMS ausgetauscht. Er wolle nicht zu sehr ins Detail gehen, so Lockett, aber K.K. habe sich “berührt”, wenn sie mit ihm telefonierte.

Er sei auch bereits, das vor Gericht auszusagen, erklärte der Profisportler weiter, denn er sage die Wahrheit. Nun, sollten tatsächlich anzügliche SMS existieren, dann wird eine Klage seitens Kim Kardashians wohl wirklich kaum Erfolg haben können.

Und ob dann Kris Humphries weiterhin gewillt ist, “Ja” zu seiner “Sexterin” zu sagen, bleibt abzuwarten. Man erinnere sich: Auch Eva Longorias nunmehriger Ex-Mann Tony Parker hatte “nur” eine virtuelle Affäre … und was aus dieser Ehe wurde, ist hinlänglich bekannt.

(seitenblicke.at/foto: dapd)

  • VIENNA.AT
  • Promis
  • Eine Affäre - übers Telefon?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen