Einbruch in SPÖ-Zentrale - Polizei ermittelt

©© bilderbox
Die SPÖ-Zentrale in der Wiener Löwelstraße war in der Nacht auf Donnerstag Ziel eines Einbruchs. Wie Parteisprecherin Catherina Straub gegenüber der APA sagte, wurden unter anderem Laptops und Handys gestohlen sowie Handkassen geplündert.

Derzeit würde alles auf ein Vermögensdelikt hindeuten und nicht auf ein politisches Motiv, so Straub. Die Schadenssumme ist noch unklar.

Die Mitarbeiter der Partei standen am Morgen jedenfalls vor verschlossenen Türen und konnten wegen der Ermittlungen erst mit Verspätung in ihre Büros. Die Polizei ging das Gebäude Stock für Stock durch. Vom Einbruch betroffen waren das Call Center der SPÖ im Halbstock und die Wiener SPÖ im ersten Stock. Die darüberliegenden Büros haben die Täter nicht mehr aufgebrochen.

Es ist nicht der erste Einbruch in Parteibüros: Auch der wenige Meter neben der SPÖ-Zentrale angesiedelte Grüne Parlamentsklub war im Februar vorigen Jahres Ziel eines Verbrechens. Damals wurden die Büros von Abgeordneten und Mitarbeitern durchstöbert, gestohlen wurden unter anderem Kleidungsstücke und eine Reisetasche. Als Täter gefasst wurde im April ein Vorbestrafter, dessen “genetischen Fingerabdruck” die Polizei am Tatort gefunden hatte.

Die Grünen hatten im ersten Moment ein politisches Motiv hinter dem Einbruch vermutet, weil der Täter Wertgegenstände wie eine Digitalkamera nicht angerührt hatte. Laut Polizei handelte es sich allerdings um einen “ganz normalen Einbruch”.

Löwelstr. 18, 1014 Wien, Austria.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Einbruch in SPÖ-Zentrale - Polizei ermittelt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen