Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ein Wal vor dem Platzen

Ein toter Wal sorgte in Frankreich für Aufsehen.
Ein toter Wal sorgte in Frankreich für Aufsehen. ©AP
Ein 20 Tonnen schwerer Wal sorgte an der südfranzösischen Küste für ängstliche Gesichter, denn das 17 Meter lange Tier steht unter Gefahr zu explodieren.

Der Kadaver des Meeressäugers wurde vergangene Woche entdeckt und entpuppte sich als Touristenattraktion. Menschen pilgern an den Strand, um ein Selfie von sich und dem aufgeblähten Tier zu bekommen.

Bakterien im Inneren

“Der gestrandete Wal kann nicht einfach abtransportiert werden. Wir mussten zuerst aufwendige hygienische Vorsichtsmaßnahmen treffen”, sagte eine Mitarbeiterin des Nationalparks, in dem der Wal gestrandet ist. “Im Inneren des Tieres können gefährliche Bakterien heranwachsen und der Wal könnte explodieren.”

Mittlerweile wurde der Walkadaver vom Strand entfernt und in ein Tierkörperbeseitigungszentrum transportiert. (red)

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Ein Wal vor dem Platzen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen