Ein Toter und sechs Verletzte bei Unfall auf A2 in der Oststeiermark

Zu einem schweren Verkehrsunfall ist es in den frühen Morgenstunden des Pfingstsonntags auf der A2 Südautobahn in der Oststeiermark gekommen. Unter den Schwerverletzen befinden sich auch Kinder.

Ein Pkw-Lenker war gegen die Leitschienen geprallt, der Wagen wurde auf die Fahrbahn zurückkatapultiert und von einem litauischen Kleinbus gerammt. Der Pkw-Lenker war sofort tot, in dem Bus wurden sechs der sieben Insassen, darunter zwei Kinder, zum Teil schwer verletzt.

Laut Autobahnpolizei ereignete sich der Unfall kurz vor 3.00 Uhr bei Sinabelkirchen (Bezirk Weiz) in Fahrtrichtung Klagenfurt. Ein 40-jähriger Grazer dürfte vermutlich in Folge Sekundenschlafs die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren haben. Der Pkw touchierte die Mittelleitschiene und prallte, als der Lenker nach rechts verriss, auf der anderen Seite gegen die Böschung. Durch den Anprall wurde das Auto zurück auf die Fahrbahn geschleudert, wo es gegen die Fahrtrichtung liegen blieb.

Busfahrer konnte nicht mehr Ausweichen: Zusammenstoß

Der Lenker eines nachkommenden Kleinbusses aus Litauen konnte dem unbeleuchteten Wrack nicht mehr ausweichen. Beim folgenden Zusammenstoß starb der 40-jährige Grazer, im mit sieben Personen besetzten Kleinbus wurden sechs Personen zum Teil schwer verletzt.

Die Verletzten, darunter zwei Kinder im Alter von fünf und sechs Jahren, wurden in Krankenhäuser nach Graz gebracht. Lebensgefahr bestünde in keinem Fall, hieß es von der Autobahnpolizei.

(apa)

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Ein Toter und sechs Verletzte bei Unfall auf A2 in der Oststeiermark
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen