Ein Monat im Zeichen der Fotografie: FOTO WIEN feierlich eröffnet

Ein Monat lang steht Wien ganz im Zeichen der Fotografie.
Ein Monat lang steht Wien ganz im Zeichen der Fotografie. ©Éva Szombat
Am Mittwochabend wurde die FOTO WIEN feierlich eröffnet. Die Eröffnung fand in der Festivalzentrale in der Otto Wagner Postsparkasse statt.

In der Festivalzentrale in der Otto Wagner Postsparkasse fand am Mittwoch die Eröffnung der FOTO WIEN statt. Diese wurde erstmals vom Kunst Haus Wien ausgerichtet. Mehr als 4.000 Personen besuchten über den ganzen Abend verteilt die Eröffnung des neuen Fotografie-Festivals. Zeitweise musste die Festivalzentrale aus Kapazitätsgründen sogar geschlossen werden.

Zur feierlichen Eröffnung des Festivals sowie der Ausstellungen in der Festivalzentrale sprachen die Direktorin des Kunst Haus Wien, Bettina Leidl, der Eigentümervertreter der SIGNA, Herbert Putz, Wien Holding-Geschäftsführerin Sigrid Oblak sowie der Botschafter Frankreichs S.E.Francois Saint-Paul und die amtsführende Stadträtin für Kultur & Wissenschaft, Veronica Kaup-Hasler.

Bis 20. April: Wien im Zeichen der Fotografie

Bis 20. April steht Wien ganz im Zeichen der Fotografie. Gemeinsam mit über 130 Programmpartner rückt das Kunst Haus Wien das Medium Fotografie, sowie die lokale Fotoszene ins Zentrum der Aufmerksamkeit.

“Mit dem neuen Festival FOTO WIEN möchten wir die künstlerische Fotografie in Wien in den Mittelpunkt stellen. Wir zeigen gemeinsam mit den ProgrammpartnerInnen die Produktivität und den Ideenreichtum der österreichischen Szene ebenso wie internationale Positionen und laden ein breites Publikum dazu ein, sich für das Medium Fotografie zu begeistern”, so die Direktorin des Kunst Haus Wien Bettina Leidl.

Umfangreiches Programm bei der FOTO WIEN

Bis 6. April werden in der offiziellen Festivalzentrale zahlreiche Ausstellungen, ein Photobook Market, ein Pop-up Fotolabor sowie ein vielseitiges Begleitprogramm angeboten. Bei freiem Eintritt können Talks, Workshops, Bildbesprechungen, Screenings und vieles mehr besucht werden.

“Das Programm der neuen FOTO WIEN ist so vielfältig wie die hier ausgestellten Bilder. Ob Ausstellung, Talk, Workshop, Screening oder Bildbesprechung: Das Kunst Haus Wien hat ein Programm der Extraklasse auf die Beine gestellt, das ihresgleichen sucht”, so Wien Holding-Geschäftsführerin Sigrid Oblak

Ab 21. März können sich Besucher bereits auf abwechslungsreiches Programm freuen. Am 21. und 22. März finden die Talks zu Ausstellungen wie “Bodyfiction”, “Urbane Zonen / Zones Urbaines” oder “Curator’s Choice” mit internationalen Gästen statt. Außerdem sorgen Vorträge und Talks wie “Fotografie als Sammlungsschwerpunkt” oder “Fotografische Praktiken in Österreich seit 1970” für spannende Einblicke in die Fotografie-Welt.

23. und 24. März: Photobook Market in Wien

Am 23. und 24. März findet der Photobook Market in der Festivalzentrale statt. hier werden Buch- und Magazin-Neuerscheinungen, sowie bereits vergriffene Seltenheiten und Bucheditionen zum Verkauf angeboten. Book-Signings finden verstärkt am 23. März zwischen 15 und 17 Uhr statt. Am 23. März hat der Photobook Market von 11 bis 20 Uhr und am 24. März von 11 bis 17 Uhr geöffnet.

Außerdem werden bis 6. April viele handgemachte, in kleinen Auflagen von Fotografen selbst publizierte und signierte Fotobücher aus der ganzen Welt im Pop-up Store angeboten.

Foto Wien: Shop des Jüdischen Museums widmet sich Rudi Weissenstein

Mit rund einem Dutzend Schwarz-Weiß-Fotos ist sie sicher einer der kleinsten Ausstellungen im Rahmen des gestern eröffneten Festivals Foto Wien, mit der Geschichte, die sie erzählen, aber wohl eine der historisch bedeutsamsten: “The PhotoHouse” macht im Museumsshop des Wiener Jüdischen Museums mit dem Lebenswerk des jüdischen Fotografen Rudi Weissenstein (1910-1992) bekannt.
Alle Infos gibt es online unter www.fotowien.at.

 

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Ein Monat im Zeichen der Fotografie: FOTO WIEN feierlich eröffnet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen