Ein Kind und eine Pensionistin bei Verkehrsunfällen verletzt

©BilderBox
Am Sonntag kam es in Wien zu zwei Verkehrsunfällen bei denen jeweils ein Kind und eine Pensionistin angefahren wurden. Einer der Unfalllenker wollte sogar Fahrerflucht begehen.

Versuchte Fahrerflucht nach Verkehrsunfall mit Pensionistin

Sonntagabend, gegen 18.40, wollte eine 22 Jahre junge PKW-Lenkerin mit ihrem Fahrzeug von der Tahliastraße in die Feßtgasse einbiegen. Sie übersah aber eine 85 Jahre alte Fußgängerin, die gerade den Zebrastreifen der Feßtgasse überqueren wollte.

Aus diesem Grund kam es zum Zusammenstoß mit der Pensionistin. Anstatt anzuhalten und der Verletzten zu helfen, fuhr die junge Lenkerin einfach weiter. Kurze Zeit später hielt sie aber ein Zeuge an, der den Hergang beobachtet hatte.  Die alte Dame wurde nach der ärztlichen Erstversorgung mit Prellungen in ein Krankenhaus eingeliefert.


Kind bei Verkehrsunfall verletzt

Ein 67 Jahre alter PKW-Lenker wollte am Sonntag, gegen 13.25 Uhr, von der Ausstellungsstraße in Wien Leopoldstadt nach rechts in die Molkereistraße einbiegen. Dabei kam es aber zum Zusammenstoß mit einem 5-jährigen Mädchen.

Die Kleine, die in Begleitung ihres Vaters gerade den Schutzweg mit ihrem Kinderfahrrad überqueren wollte, wurde von dem herannahenden PKW übernommen. Das Mädchen stürzte, erlitt schwere Prellungen und wurde nach ärztlicher Erstversorgung in ein Krankenhaus gebracht.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Ein Kind und eine Pensionistin bei Verkehrsunfällen verletzt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen