Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ein Jahr bedingt für Autorowdy

Mercedes-Raser tötete zwei Menschen bei Verkehrsunfall neben Stadtpark - auch seinen eigenen acht Monate alten Sohn, der auf der Rückbank saß.

Mit mindestens 90 Stundenkilometern bog am 30. März 2003 ein 34-jähriger Mann mit seinem Mercedes in eine scharfe Kurve am Stadtpark in Wien-Landstraße ein. Das konnte nicht gut gehen: Der Lenker verlor die Kontrolle über seinen Fahrzeug, geriet auf die Gegenfahrbahn, krachte in ein entgegen kommendes Auto und touchierte einen weiteren Pkw. Zwei Menschen starben, darunter der acht Monate alte Sohn des dreifachen Familienvaters, der im Fonds des Wagens saß. Der Lenker wurde am Mittwoch im Wiener Landesgericht rechtskräftig verurteilt.

Ein Jahr bedingt wegen fahrlässiger Tötung unter besonders gefährlichen Verhältnissen, lautete das Urteil von Richterin Sonja Höpler-Salat. Der 34-jährige Arbeiter nahm die Strafe sofort an. Auf die Frage, warum er denn so schnell unterwegs gewesen sei, hatte er geantwortet: „Ich weiß nicht. Es hat keinen Grund gegeben.“

Acht Personen im Wagen

Dem Mann wurde nicht nur das weit überhöhte Tempo angekreidet. Mit acht Personen war sein Auto auch heillos “überladen“. Außerdem hatte er keine Kindersitze angebracht, was seinem Jüngsten das Leben kostete. Das Kleinkind wurde bei dem Aufprall regelrecht durchs Wageninnere geschleudert und brach sich das Genick.

Bei der zweiten Toten handelte es sich um die Beifahrerin jenes Autos, mit dem der Mercedes zuerst kollidierte. Der Mann will dem Vernehmen nach von seinem Führerschein keinen Gebrauch mehr machen:
„Nachdem, was da passiert ist, kann ich nicht mehr fahren.“

Redaktion: Bernhard Degen

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Ein Jahr bedingt für Autorowdy
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.