Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ein Dutzend Autos in Massenkarambolage auf der A2 verwickelt

Beim Einsatz an der Unfallstelle auf der A2
Beim Einsatz an der Unfallstelle auf der A2 ©Presseteam d. FF Wr. Neustadt
Am Mittwochabend kam es auf der Südautobahn (A2) kurz vor der Autobahnabfahrt Wiener Neustadt West zu einem Serienunfall, in den mehr als ein Dutzend Fahrzeuge verwickelt waren.
Einsatz an der Unfallstelle

Wie die Freiwillige Feuerwehr Wiener Neustadt berichtet, war die Ursache für die Kollision zunächst unbekannt. Verletzt wurde dabei jedoch glücklicherweise niemand.

FF Wiener Neustadt zu Serienunfall auf der A2 gerufen

Kurz nach 19.00 meldete die Landesleitzentrale der Polizei einen Serienunfall auf der Südautobahn an die Bezirksalarmzentrale Wiener Neustadt. Da gerade zahlreiche Feuerwehrmitglieder wegen einer, unter Corona Abstands- und Hygieneregeln abgehaltenen, Chargensitzung anwesend waren, konnte die Feuerwehr Wiener Neustadt in kurzer Zeit mit mehreren Fahrzeugen zur Einsatzstelle ausrücken.

Fahruntüchtige Unfallautos mussten abgeschleppt werden


Beim Eintreffen der Feuerwehr war die Einsatzstelle bereits durch die Autobahnpolizei und die ASFINAG abgesichert worden. Über ein Dutzend Fahrzeuge waren kurz vor der Abfahrt Wiener Neustadt West ineinander kollidiert. Glücklicherweise wurde keiner der Autolenker oder Beifahrer verletzt. Jedoch waren mehrere Pkws nach der Kollision fahrunfähig.

Während die Mehrzahl der verunfallten Fahrzeuge von privaten Abschleppunternehmen von der Autobahn verbracht wurden, musste ein fahruntüchtiges Auto von der Feuerwehr abgeschleppt werden. Die Unfallursache ist Gegenstand polizeilicher Ermittlungen.

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Ein Dutzend Autos in Massenkarambolage auf der A2 verwickelt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen