AA

Eierstock statt Blinddarm entfernt - Britin starb

Eine dreifache Mutter ist in England gestorben, nachdem ihr ein Chirurg einen Eierstock statt des entzündeten Blinddarms entfernt hatte. Das ergab am Montag eine Untersuchung in Manchester. Die 32-Jährige war mit einem vierten Kind schwanger, als sie im Oktober 2011 mit Bauchschmerzen ins Krankenhaus kam.


Ein Chirurg hatte die Frau operiert – und war nach eigenen Angaben überzeugt, den Blinddarm entfernt zu haben. Knapp drei Wochen später kam die Frau erneut mit Schmerzen in die Klinik. Ärzte entdeckten daraufhin den Fehler. Zwei Tage später erlitt die junge Mutter eine Fehlgeburt. Nachdem ihr der Blinddarm entfernt worden war, starb sie noch auf dem Operationstisch in Romford bei London.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Eierstock statt Blinddarm entfernt - Britin starb
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen