Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ehrenmedaille für Wienerliedmusiker

Karl Hodina (71) hat aus den Händen von Bürgermeister Michael Häupl (S) die Ehrenmedaille der Bundeshauptstadt Wien für sein künstlerisches Gesamtwerk erhalten.

Dies umfasst neben der Erneurung des Wienerliedes auch seine Arbeit als Maler. Hodina sei im Konzertsaal ebenso zu Hause wie beim Heurigen, unterstrich der Laudator, Alt-Kulturstadtrat Franz Mrkvicka (S), die Vielfalt des Geehrten.

Hodina habe sich der Erneuerung des Wienerliedes ebenso verpflichtet gefühlt wie dem Jazz. Ähnliches gelte für die Malerei, in der Hodina Seelenlandschaften erblühen lasse und Märchen für Erwachsene erzähle, so Mrkvicka.

Geboren wurde Hodina am 7. Juni 1935 in kleinen Verhältnisse in Wien-Ottakring. Nach einer Ausbildung zum Lithographen widmete er sich ab 1969 ganz seinen künstlerischen Ambitionen und arbeitete nur mehr als Musiker und bildender Künstler. Seine Kompositionen „Hergott aus Stan“ oder „s Vogerl am Bam“ wurden zu Schlagern und erhielt mehrere Goldene Schallplatten.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Ehrenmedaille für Wienerliedmusiker
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen