Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ehemaliger Viennale-Kodirektor Wolfgang Ainberger ist tot

Wolfgang Ainberger starb bereits am Mittwoch im Alter von 70 Jahren.
Wolfgang Ainberger starb bereits am Mittwoch im Alter von 70 Jahren. ©Viennale
Wolfgang Ainberger ist am vergangenen Mittwoch im Alter von 70 Jahren nach schwerer Krankheit verstorben, wie der Filmfonds Wien am Dienstag in einer Aussendung mitteilte. Ainberger war mehr als 45 Jahre in der Verlags-, Film- und TV-Branche tätig und förderte als Filmförderungs-Leiter mehr als 600 Fernseh- und TV-Projekte.

Ainberger studierte in Wien Theaterwissenschaft, Kunsgeschichte und Anglistik und trat 1965 in die Schauspielabteilung der Universal Edition ein, die er ab auch 1967 leitete.  Als Gründungsmitglied der Grazer Autorenversammlung arbeitete er unter anderem auch eng mit Thomas Bernhard und Peter Handke zusammen und baute eine Drehbuchbörse auf. Dort wurde unter anderem auch die “Die Alpensaga” entwickelt wurde.

Direktor des Filmfestivals

Ab 1973 war Ainberger beim ORF angestellt, wo er als leitender Redakteur wesentlich am Aufbau des neuen österreichischen Fernsehspiels beteiligt war und später auch das Format “Kunststücke” gestaltete. Von 1992 bis 1994 war Ainberger gemeinsam mit Alexander Horwath Direktor des Wiener Filmfestivals Viennale, von 1992 bis 1999 zudem Geschäftsführer und Intendant des Wiener Filmfinanzierungsfonds (WFF), dem nunmehrigen Filmfonds Wien. In der Folge entwickelte Ainberger Film- und TV-Projekte bis zur Produktionsreife und betätigte sich auch als Autor bzw. Ko-Autor von Drehbüchern. Im September 2003 wurde er als Kurator für österreichischen Film beim heimischen Filmfestival Diagonale vorgestellt, bereits zwei Monate später nach harscher Kritik an den Festivalvorbereitungen jedoch wieder gekündigt.

“Entdecker und aktiver Förderer”

“Wolfgang Ainberger war eine zentrale Figur der österreichischen Medienszene”, reagierte Wiens Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny (SPÖ) am Dienstag betroffen auf den Tod Ainbergers. “Wolfgang Ainberger war ein Entdecker und aktiver Förderer junger Talente und hat dabei seinen untrüglichen Instinkt für künstlerische Qualität bewiesen. Als Förderer von mehr als sechshundert Fernseh- und Filmprojekten gilt er zu Recht als Initiator des neuen österreichischen Films.” In seiner Funktion als Leiter der Wiener Filmförderung habe Ainberger “einen maßgeblichen Beitrag zur Entwicklung des Filmstandorts Wien, wie wir ihn heute kennen,” geleistet, so Gerlinde Seitner, Geschäftsführerin des Filmfonds Wien.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Ehemaliger Viennale-Kodirektor Wolfgang Ainberger ist tot
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen