Ehemaliger jordanischer Geheimdienst-Chef im Imperial tot aufgefunden

Der Tote wurde zur Mittagsstunde von einem Zimmermädchen entdeckt.

Der ehemalige jordanische Geheimdienst-Chef und königliche Sicherheitsberater Said Saad Bashir Kheir ist am Mittwoch tot im Wiener Hotel Imperial aufgefunden worden. Die Bundespolizeidirektion bestätigte der APA einen entsprechenden Bericht der “Tiroler Tageszeitung” (Donnerstag-Ausgabe). Hinweise auf Fremdverschulden gab es laut Polizei nicht; der 56-Jährige dürfte an einem Herz-Kreislaufversagen gestorben sein.

Ein Zimmermädchen fand den Toten gegen 12.00 Uhr im Bett in seiner Suite; die Einsatzkräfte wurden daraufhin alarmiert. Untersuchungen ergaben laut Polizeisprecher Mario Hejl keinen Hinweis auf Fremdeinwirkung, die Leiche wurde freigegeben. Laut “Tiroler Tageszeitung” hätte der 56-Jährige in Wien an der Generalkonferenz der UNIDO (UNO-Organisation für Industrielle Entwicklung) teilnehmen sollen – die Exekutive konnte dies aber nicht bestätigen. Es habe sich um einen Privataufenthalt in Österreich gehandelt.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Ehemaliger jordanischer Geheimdienst-Chef im Imperial tot aufgefunden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen