Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Egypt Air-Maschine bei Tunis abgestürzt

Beim Absturz einer Maschine der ägyptischen Fluglinie Egyptair bei Tunis sind 18 Menschen ums Leben gekommen, teilte die ägyptische Botschaft mit.

Ein Flugzeug der ägyptischen Fluggesellschaft Egypt Air ist am Dienstag mit 62 Menschen an Bord in der Nähe der tunesischen Hauptstadt Tunis abgestürzt. Nach Angaben der ägyptischen Behörden wurden mindestens 18 Menschen getötet, 30 wurden verletzt, 14 haben den Absturz ohne größere Schäden überstanden. Ein Sprecher der Fluggesellschaft sagte, das Unglück habe sich kurz vor der Landung ereignet, etwa sechs Kilometer vom Flughafen Tunis-Karthago entfernt.

Rettungswagen rasten zur Unglücksstelle, über dem Wrack stieg schwarzer Rauch auf. Kurz vor dem Unglück hatte der Tower den Funkkontakt zu der Boeing 737 verloren. Der Vizepräsident von Egypt Air, Schaker Kilada, erklärte, man habe nach dem Absturz Kontakt zu einigen Personen an Bord gehabt. Auch Augenzeugen berichteten von Überlebenden.

Die Maschine aus Kairo hätte um 15.30 Uhr Ortszeit (16.30 Uhr MESZ) landen sollen. Zum Zeitpunkt des Absturzes war es neblig und regnerisch, und es wehte ein Sandsturm von der Sahara heran.

Im Oktober 1999 war eine Boeing 767 der Egypt Air vor der Küste des US-Staates Massachusetts ins Meer gestürzt. Dabei wurden alle 217 Menschen an Bord getötet. Davor hatte es 23 Jahre lang keinen schweren Absturz bei der Fluglinie gegeben.

Mehr Infos über Tunis
Mehr Infos über EgyptAir

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Egypt Air-Maschine bei Tunis abgestürzt
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.