AA

DVD: "Wishmaster 3 - Der Höllenstein"

Die Archäologiestudentin Diana öffnet eine antike Schatulle öffnet, flugs befreit sie den Wishmaster, einen grausamen Dschinn. Der gnadenlose Dämon macht sich erneut auf die Jagd nach neuen Opfern im Studentenwohnheim und metzelt Studenten und Lehrpersonal blutig wie abwechslungsreich nieder. Um die Herrschaft über die Welt zu erlangen, muss er seiner Erlöserin drei Wünsche erfüllen. Doch Diana stellt sich ihm entschlossen entgegen. Alte Story, nicht ganz so grausam, tolle CGI-Effekte. Der Fan wir es mehr als nur mögen.

Der Dschinn (aus dem Arabischen, Dämon, Geist) gilt als Fabelwesen aus der arabischen Mythologie. Bereits in vorislamischer Zeit, von den Nomadenstämmen des iranischen Hochlandes, sind Wesen bekannt, die zwischen den Götter und dem Menschen agieren. Bei den vorislamischen Arabern rührte die „Unheimlichkeit“ ungewöhnlicher Dinge von den Dschinn (Geistern) her. Die Dschinn sollen sich in der Wüste, Bäumen, Sträuchern, Ruinenstätten, Schlangen und vor Allem an Orten die dunkel und/oder feucht sind, wie Erdlöcher, oder nachts in einem Hamam aufhalten. Dschinn sind in den Schöpfungsmythen von Engeln dadurch unterschieden, dass sie aus “rauchlosem Feuer” (Sure 15,27) gemacht sind, wohingegen die Engel aus Licht erschaffen wurden. Anders als Engel und Peris sind Dschinn Lebewesen, die wie die Menschen die Schöpfung bevölkern. Sie haben Familien (der Volksmund kennt sogar Geschichten von Menschen, die mit Dschinnen verheiratet sind – Rafik Schami hat so einer Verbindung sogar eine Erzählung gewidmet), Religions-Zugehörigkeiten, Vorlieben und Abneigungen. Sie unterliegen wie die Menschen den Gesetzen des Korans (sie haben aber wie Menschen einen eigenen Willen und können sich auch bewusst gegen die Gesetze Gottes wenden) und müssen sich ebenso wie diese um ihr Seelenheil bemühen.

Der Film wurde in Winnipeg (Kanada) gedreht. Der Regisseur Chris Angel inszenierte ein Jahr später auch den vierten und letzten Teil der Filmreihe. Dieser Film ist der einzige der Reihe, der in Deutschland ab 16 Jahren freigegeben ist. Auf Grund des großen Erfolges erschienen bisher drei Fortsetzungen, die alle direkt auf Video bzw. DVD veröffentlicht wurden. Bei Teil zwei führte Jack Sholder Regie. Die Teile drei und vier wurden beide von Regisseur Chris Angel inszeniert. Andrew Divoff übernahm die Rolle des Djinn nur in der ersten Fortsetzung und wurde dann von John Novak abgelöst. Legend Films bringt im Vertrieb der e-m-s Wishmaster 3 völlig ungeschnitten auf DVD und das sogar in einer wirklich ansehnlichen DVD-Umsetzung.

Text: Jean Lüdeke

Anbieter: Kinowelt

  • VIENNA.AT
  • Kino-News und Kinotrailer
  • DVD: "Wishmaster 3 - Der Höllenstein"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen