Durchbruch am Erkundungsstollen des Brennerbasistunnels

Der 10,5 Kilometer lange Erkundungsstollens des Brennerbasistunnels zwischen Aicha und Mauls in Südtirol ist durchbrochen. Die Tunnelbohrmaschine hat am Mittwoch die letzten Meter des ersten Erkundigungsstollen des Bauvorhabens zurückgelegt, teilte die römische Baugesellschaft SELI mit.

Der Pilotstollen ist Voraussetzung für den Bau des Brennerbasistunnel. Durch den Bau des Erkundungsstollens hätten wichtige Informationen über die hydrogeologischen und geologischen Merkmale des Gebietes gewonnen werden können, die die Errichtung des Hauptstollens erleichtern und die zeitlichen und wirtschaftlichen Risiken verringern helfen sollen. Der Bau des Erkundungsstollens begann im April 2008 und wurde wie geplant in zweieinhalben Jahren abgeschlossen.

Der Brennerbasistunnel soll sich zwischen Innsbruck in Nordtirol und Franzensfeste in Südtirol mit einer Gesamtlänge von 55 Kilometern erstrecken. Zuletzt war das Bauprojekt vom Verkehrsministerium in Wien einer Kostenevaluierung unterzogen worden. Verantwortlich für die Planung und den Bau des Brennerbasistunnels ist die Europäische Gesellschaft Galleria di Base del Brennero/Brennerbasistunnel (BBT SE).

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Durchbruch am Erkundungsstollen des Brennerbasistunnels
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen