Duo soll 18 Einbrüche in Niederösterreich begangen haben

Die Männer nahmen sich hauptsächlich Schulen und Firmen vor.
Die Männer nahmen sich hauptsächlich Schulen und Firmen vor. ©LPD NÖ
Nach 18 Einbrüchen in Schulen und Firmen im ganzen Bundesland konnte die Polizei Niederösterreich zwei Tatverdächtige festnehmen. Der Schaden beläuft sich auf 210.000 Euro, ein dritter Verdächtiger wird noch gesucht.

Ermittler des Landskriminalamtes Niederösterreich haben einem Duo 18 Einbrüche in Schulen und Firmen im Bundesland nachgewiesen. Der binnen zwei Monaten angerichtete Schaden wurde am Montag mit 210.000 Euro beziffert. Die Beschuldigten im Alter von 21 und 22 Jahren sind in der Justizanstalt Wels in Haft. Gegen den Jüngeren war bei der oberösterreichischen Staatsanwaltschaft bereits ein Verfahren wegen Einbruchsdiebstählen anhängig, teilte die Polizei mit.

Duo aus Moldawien festgenommen

Die moldawischen Staatsbürger waren am vergangenen 7. November in den frühen Morgenstunden in einer Schule in Baden festgenommen worden. Der Schulwart hatte die Polizei verständigt, der Diensthund "O ́back de Hellehond" die Männer aufgestöbert. Bei den folgenden Ermittlungen wiesen die Kriminalisten dem Duo weitere 17 Einbrüche in den Bezirken Mödling, Baden und Wiener Neustadt-Land sowie in Wiener Neustadt nach. Tatorte seit 6. September 2020 waren elf Firmen und sechs Schulen. Gestohlen wurden Bargeld aus Tresoren, Laptops und Tablets.

Dritter Beschuldigter gesucht

Nachdem sich die Männer laut Polizei zunächst unkooperativ gezeigt hatten, war der 21-Jährige bei einer erneuten Vernehmung weitgehend geständig. Die Polizei geht von einem dritten Beschuldigten aus. Die Ermittlungen werden fortgeführt.

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Duo soll 18 Einbrüche in Niederösterreich begangen haben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen