Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Dumme Aktion: 37-Jähriger montierte Bretter quer am Autodach

Im Bezirk Krems sorgte ein äußerst riskanter Bretter-Transport für Aufsehen.
Im Bezirk Krems sorgte ein äußerst riskanter Bretter-Transport für Aufsehen. ©pixabay.com (Sujet)
Am Mittwoch trauten Polizisten in Niederösterreich wohl ihren Augen nicht: Weil die gekauften Bretter nicht in sein Auto passten, montierte sie ein 37-Jähriger kurzerhand auf dem Dach - und zwar quer.

In Brunn im Felde in der Gemeinde Gedersdorf (Bezirk Krems) ist am Mittwochnachmittag ein ungewöhnlicher und äußerst gefährlicher Transport gestoppt worden.

Nut- und Federbretter ragten quer und weit über Auto hinaus

Ein Autolenker war laut Landespolizeidirektion Niederösterreich mit Nut- und Federbrettern unterwegs, die auf dem Dach quer und weit über das Fahrzeug hinausragten.

Nicht nur, dass die Bretter in mehreren Packungen beidseitig 160 Zentimeter über den Fahrzeugrand hinausragten, sie waren laut Polizeibericht zudem lediglich untereinander mit Zurrgurten gesichert. Das lose Ende eines der beiden Gurte war am Heckscheibenwischer, das andere lose Ende an der Dachreling angebunden.

Polizei stoppte riskanten Transport

Nicht zuletzt setzte der 37-Jährige am Steuer seine Fahrt zunächst fort, obwohl er zum Anhalten aufgefordert worden war.

Der Einheimische wurde letztlich gestoppt und der Bezirkshauptmannschaft Krems angezeigt. Die Weiterfahrt wurde dem Mann untersagt.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Dumme Aktion: 37-Jähriger montierte Bretter quer am Autodach
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen